Trending

Spendenaktion: Britischer Veteran drehte 100 Runden mit seinem Rollator!

Der englische Veteran Tom Moore drehte 100 Runden mit seinem Rollator, um Spenden für die Mitarbeiter im Gesundheitssystem zu sammeln.

  • Drucken
Veteran Spenden
ChiccoDodiFC / iStock

Der 99-jährige britische Veteran Tom Moore wollte dem staatlichen Gesundheitsdienst in England (NHS: National Health Service) während der Corona-Krise unter die Arme greifen. Mit einer unglaublichen Spendenaktion sammelte er über 13 Millionen Euro.

Mehr dazu: Emotionales Video: So hart ist der Job als Krankenschwester wirklich!

100 Runden vor seinem 100. Geburtstag

Tom Moore, der auch unter dem Namen "Major Tom" bekannt ist, wollte sich für den tollen Einsatz der unzähligen Ärzte, Krankenschwestern und -pfleger in England bedanken. Besonders in dieser harten Zeit möchte der ehemalige Soldat etwas zurückgeben. Laut Tom verdienen die "immer netten und geduldigen" Krankenhausmitarbeiter "jeden Penny". Dafür fuhr der Engländer jeden Tag zwei Runden mit seinem Rollator durch seinen Garten, insgesamt wollte er 100 Runden schaffen.

Für die Spendenaktion des Veteranen wurde ein Konto über die Spendenseite "Just Giving" eingerichtet, auf der Menschen aus aller Welt Geld überweisen konnten. Sein ursprüngliches Spendenziel waren 1.000 Pfund (1148 Euro), doch dieses wurde weit überschritten.

Wie ein Beitrag des Nachrichtensenders BBC Breakfast auf Twitter zeigt, schaffte es Moore tatsächlich die 100 Runden vor seinem 100. Geburtstag (Ende April) zu beenden. Doch nicht nur das: Zudem sammelte der Veteran satte 12 Millionen Pfund (13,7 Millionen Euro) für NHS

Mehr dazu: Busfahrer veröffentlicht emotionales Video über Coronavirus

Erinnerungen auf Twitter

Auf seinem Twitter Profil teilt Captain Tom Moore Erinnerungen aus seinen Tagen als Soldat. Zu der jetzigen Corona-Krise plädiert der Veteran auf mehr Zusammenhalt: "Ich denke wir müssen alle weitermachen und uns daran erinnern, dass die Dinge besser werden."

Mehr dazu: Herzergreifend: Italiener singen in Quarantäne

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.