Trending

TikTok: Video von stillender Mutter wurde gesperrt

Eine Userin lädt ein Video auf TikTok hoch, in dem sie ihr Baby stillt. Kurz darauf löscht die Plattform den Beitrag, da er gegen die Richtlinien verstößt.

  • Drucken
TikTok Stillen
SolStock / iStock

Mutter Emma O'Donnell gibt auf der Videoplattform TikTok häufig Tipps für das Familienleben. In einem kürzlich veröffentlichten Video zeigte sie, wie man sein Kind in der Öffentlichkeit am besten stillen kann. Die Plattform löschte Emmas Posting und das, obwohl keine nackte Haut zu sehen war.

Mehr dazu: TikTok führt Altersbeschränkung für Direktnachrichten ein

Stillen als Tabuthema

Stillen wird weiterhin stigmatisiert und als Tabu gesehen. Viele Menschen empfinden es weiterhin als "Provokation", wenn Mütter in der Öffentlichkeit ihr Baby mit der Brust füttern. Auch im Internet sind Fotos oder Videos von stillenden Müttern unerwünscht. Das musste die Schottin Emma O'Donnell am eigenen Leib erfahren, sie postete ein Video, wie sie ihrem Kind die Brust gibt – prompt wurde ihr Beitrag von der Plattform TikTok gesperrt. Emma verstand die Welt nicht mehr: Warum wurde ihr Beitrag gelöscht und ihr Account für drei Tage blockiert, wenn sie keine nackte Haut zeigte?

TikTok zieht Entscheidung zurück

Die dreifache Mutter wollte mit ihrem Posting vor allem eines erreichen: Müttern zeigen, wie sie diskret in der Öffentlichkeit stillen können. Dennoch teilte TikTok der 33-Jährigen mit, dass sie gegen die Regeln des Netzwerkes verstoßen hätte. Nur eine Stunde nach der Veröffentlichung des Videos wurde es gelöscht. O'Donnell beschwerte sich bei TikTok, doch die Plattform ließ nicht locker.

Auf Instagram veröffentlichte sie ein wütendes Posting: "Leider passiert das nicht zum ersten Mal. Überall werden Posts von Frauen entfernt, weil sie mit etwas, das vollkommen natürlich ist, gegen die Richtlinien verstoßen." Zudem behauptet Emma, dass ihr Video wohl nicht gelöscht worden wäre, hätte sie in Unterwäsche ohne Baby im Arm getanzt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Emma ♡ (@a_mothers_tale) am

 

Die Schottin setzt sich vor allem dafür ein, dass Stillen in der Öffentlichkeit normalisiert wird: "Wir können mit heraushängenden Brüsten herumstolzieren, aber wage es nicht, sie für den Zweck zu benutzen, für den sie eigentlich gedacht sind", schreibt die Influencerin mit knapp 38.000 Followern weiter.

Mittlerweile ist der Beitrag der sympathischen Schottin wieder online. Hier kannst du das Originalvideo von Emma sehen: 

@a_mothers_tale

I for one tend to just whip them out 😂 but I've been asked for discreet tips if you're shy! ❤️ #breastfeeding #bf2020 #normalisebreastfeeding #ukmum

♬ Superstar – Beatrich

Mehr dazu: TikTok-Userin zeigt: So normal sind ausgebleichte Flecken im Slip

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.