Trending

Zola: Ein Stripperinnen-Abenteuer auf Twitter, das verfilmt wurde

Ein Wochenende voller Partys, Drogen, Sexhandel und 148 Tweets. Erfahre wie Zola Kings Twitter-Schilderung es auf die Leinwand schafften.

  • Drucken
zolarmoon / Instagram

"Zola" ist ein Girls-Trip-Film der Extraklasse bei dem ausschweifende Partys, Prostitution, Mord und versuchter Selbstmord im Vordergrund liegen. Die Geschichte basiert auf die Online-Erzählung einer Kellnerin, die vor einigen Jahren ihre Roadtrip Erfahrungen mit einer Stripperin auf Twitter teilte. Die skurrilen Wendungen und ungeplanten Abenteuer von Zola wurden in ihren 148 Tweets umfasst, und folglich zu einem Film adaptiert.

Mehr dazu: Dieses Grabmal in Frankreich soll die Fruchtbarkeit steigern

Wer ist Zola?

Beim Film handelt es sich um die Real-Life-Story der Kellnerin Aziah "Zola" Wells, die 2015 in Detroit die Stripperin Stefani kennenlernt. Die beiden beschließen spontan ein Wochenende in Florida zu verbringen, voll mit Partys und jeder Menge Geld, die sie mit dem Strippen verdienen möchten. In ihren Twitter-Posts schildert Zola ihr verrücktes Wochenende mit ihrer neuen Bekanntschaft. Aber ihre natürliche und ungezügelte Erzählweise ist der Grund, wieso sie alle User auf der Plattform in ihren Bann zog. Ein aggressiver Zuhälter, eine Stripperin, ihr Freund und eine ahnungslose 20-Jährige in einer Kleinstadt. Was kann da schon schief laufen?

Hier kannst du den Trailer zum eskalierten Wochenend-Trip sehen:

Mehr dazu: Dua Lipa im Stripclub: Deswegen sind ihre Fans sauer!

Wie viel Wahrheit steckt in der Twitter-Story?

Intrigen und unerwartete Wendungen dieser Art erlebt man normalerweise nur in Netflix-Filmen. Es kommt daher zu keiner Überraschung, dass einige Menschen an Zolas Eskapaden zweifelten und sich fragten was sich tatsächlich zugetragen hat. In einem exklusiven Interview mit dem "Rolling Stone" Magazin beichtet sie, dass manche Ereignisse übertrieben wurden. "Ich habe Leute, die wahrscheinlich keine Geschichte über Sexhandel hören wollen, dazu gebracht ein Teil davon zu sein, weil es unterhaltsam war."

Einen Film gibt es bereits, aber die nun Ex-Kellnerin meint, dass sie auch gerne der Star ihrer eigenen Reality-Serie wäre. Sie verkündet stolz, dass Menschen gefallen an ihrer Person haben würde da sie "lustig und unterhaltsam" ist. Diese Eigenschaften hat Zola klar und deutlich bereits auf Twitter unter Beweis gestellt.

Mehr dazu: Billie Eilish im "Vogue"-Interview über Macht, Missbrauch & Sexismus

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.