Uncategorized

#ClimateCrisis – Diese TikToker nutzen ihre Plattform der Umwelt zu liebe

Die beliebte App ist nicht nur gut für einfallsreiche Tänze und lustige Trends. Diese TikToker setzen sich für umweltbewusste Themen ein!

  • Drucken
filadendron / iStock

So missbilligt TikTok manchmal wird, muss man der chinesischen App eines lassen: Man erreicht eine immense Anzahl an Nutzern, die wiederum unterschiedliches von der App mit sich nehmen. Abgesehen von humorbepackten Clips oder auch manchmal kontroversen Videoinhalten, stößt man ab und zu auch auf wissensreiche Themen, die Millionen von Augen erreichen und beeinflussen können. Viele sind sich dessen bewusst und erhoffen sich durch ihren Video Content wenigstens eine kleine Auswirkung auf die Welt zu haben. Mit #ClimateCrisis haben einige TikToker bereits begonnen kleine Veränderungen in Sache Klimawandel vorzunehmen.

Mehr dazu: So cool ist der TikTok-Kanal von "WWF" Deutschland!

Bühne frei für Trends und Umweltverschmutzung

Kurz gesagt, der TikTok Algorithmus ist eigenartig. In den ersten paar Videos zeigen dir Influencer welche Designer-Marken sie in ihren Kleiderschränken aufgehängt haben und beim nächsten Scroll wirst du plötzlich über illegale Aktivitäten aufgeklärt, die beim Lederherstellungsprozess von Taschen entstehen. Vor allem die jüngere Generation verbringt den Großteil ihrer Freizeit mit der App. Wie bei Instagram & Co ist es schwer dem Bann der konstanten Medienzufuhr zu entkommen. Da kommt es gelegen, wenn Nutzer und Nutzerinnen wie Acteevism oder Henry Ferland, Gründer des Community-Accounts @eco_tok, dir auf lustige und kreative Weise neues Wissen zum Thema Umwelt und Klimawandel verschaffen.

Diese neue Welle umweltbewusster Jungaktivisten hat man dem "Thunberg Effekt" zu verdanken. Den Begriff verdankt man Greta Thunberg, die laut einem Journal der Yale University, eine Bewegung ins Leben rief, in der Gleichgesinnte als Kollektiv gegen den Klimawandel handeln.

Mehr dazu: Wie groß ist dein ökologischer Fußabdruck?

Diese Eco-Tokers machen's richtig!

Auf ihrem Account "Acteevism" gibt Megan McSherry den Themen nachhaltiger Mode und bewusstem Konsum ein ganz anderes Gesicht. Die 23 jährige tanzt und scherzt im Namen der Nachhaltigkeit, und ihre Herangehensweise scheint mit ihren über 80.000 Followern gut anzukommen. Auf ihrem Blog findest du informative Tipps wie du dein Leben in Richtung Zero-Waste lenken kannst, aber auf dem Videoportal präsentiert sich McSherry in einem natürlicheren Licht. "Der persönliche Touch bringt die informativen Seiten – vor allem zu Nachhaltigkeit – einfach besser rüber.", wie sie Refinery29 erzählt. In ihren Videos scherzt sie über ihren Lebensstil, bevor sie mehr umweltbewussten Pflichten nachging und zeigt, dass ein perfekter Zero-Waste-Lifestyle nicht das Ziel ist.

@acteevismI’m still in my pjs at 5pm 😴 ##dayinmylife ##dayinmylifevlog ##vlog ##sustainableliving♬ the other side – Trey Phills

Carissa Cabrera informiert als @climateandcrisis ihre Zuschauer ebenfalls über die aktuelle Notlage der Umwelt. Die Meeresbiologin spezialisiert sich auf Themen in Bezug auf die Ozeane und Plastikmüll. Es stellt sich immer die Frage, wie man ernstere Themen sinnvoll aber dennoch amüsant rüberbringen kann, um das Publikum Generation Z ansprechen zu können. Cabrera meint, dass dafür das richtige Grundwissen notwendig ist. Wenn man es schafft wissenschaftliche Themen, innerhalb von 60 Sekunden oder weniger, einprägsam und nahbar zusammenzufassen, ist der halbe Weg schon einmal beschritten.

Mehr dazu: Zero Waste-Selbstversuch: Die Redaktion berichtet von ihren Erfahrungen

 

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.