Beauty

10 Fehler, die jeder Frau beim Föhnen der Haare passieren

Frisch vom Friseur sehen die Haare einfach am besten aus. Doch warum kriegt man es zu Hause nicht genauso hin? Diese Tipps können dir helfen!

  • Drucken
Beim Föhnen der Haare können Fehler passieren
bowie15 / iStock

Frisch nach dem Friseur sieht dein Haar immer ganz anders aus? Es glänzt, hat Volumen und die Frisur hält den ganzen Tag. Aber was macht der Friseur, was ich nicht mache? Der Profi weiß einfach, worauf er achten muss. Aber das kannst du auch, wenn du diese Haarföhn-Fehler in Zukunft vermeidest.

Mehr dazu: 5 Conditioner zum Selbermachen

10 Fehler, die beim Föhnen passieren

  • Deine Haare sind noch zu nass. Du steigst aus der Dusche und beginnst gleich damit, drauf los zu föhnen. Lieber nicht! Die patschnassen Haare sollten Zeit haben, an der Luft vorzutrocknen, bevor sie mit der Hitze des Föhns bearbeitet werden.
  • Du vergisst den Hitzeschutz. Noch ein Produkt? Ja! Hitzeschutzmittel ist wichtig, wenn die Haare geföhnt werden. Denn die Hitze strapaziert das Haar und lässt es trocken und spröde werden.
  • Du benutzt deine Haarpflege-Produkte falsch. Es gibt Pflegeprodukte für glattes, gewelltes, gefärbtes, gesträhntes, strapaziertes Haar – wie soll man da bloß den Überblick behalten? Wichtig ist, dass du dein Haar kennst und weißt, was es braucht. Und dann sollten die Produkte auch noch richtig verwendet werden. Wer die Anwendungsangaben liest, kann nicht viel falsch machen.
  • Du pflegst deine Haare vor dem Föhnen nicht. Vor dem Föhnen ist eine Extraportion Pflege notwendig. Ein gutes Haaröl schützt das Haar vor Spliss und sorgt gleichzeitig für einen gesunden, glänzenden Look. Tipp: Nur auf die Spitzen auftragen!
  • Dein Föhn ist zu alt. Beim Kauf lieber nicht sparen! Ein billiger oder alter Föhn kann viel kaputt machen. Investiere lieber ein bisschen mehr und schütze dein Haar. Billige Föhne arbeiten oft mit sehr hoher Temperatur.
  • Du föhnst ohne Aufsatz. Wozu braucht man diesen Aufsatz eigentlich? Er konzentriert den Luftstrom und glättet das Haar. Wer ohne Aufsatz föhnt schadet seinem Haar. Locken freuen sich über einen Diffusor-Aufsatz.
  • Du verwendest die falsche Bürste. Auch mit der Bürste kann man einiges falsch machen. Ist sie zu groß, klappt es mit dem Volumen nicht. Bürsten mit Wildschwein-Borsten sind ideal zum Föhnen.
  • Du bist zu zartfühlend mit deinen Naturlocken. Empathie und Sanftmut sind gut, aber nicht, wenn es darum geht, eine widerspenstige Lockenpracht zu zähmen. Packe ruhig fester zu. Gerade, wenn du deine Haare sonst lockig stylest, werden sie sich bei den ersten Versuchen nicht so leicht ausföhnen lassen. Aber Übung macht die Meisterin!
  • Du föhnst nur heiß. Der Abschluss sollte immer kalte Luft sein, also: zuerst heiß und dann kalt föhnen. Die kalte Luft versiegelt das Haar und lässt es glänzen.
  • Kurze Pause vom Föhn. Wer seine Haare häufig wäscht, sollte ab und zu auch eine Föhnpause einlegen und das Haar an der Luft trocknen lassen.

Mehr dazu: 10 Tipps für schöne Haare

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.