Beauty

5 Hausmittel gegen Zahnstein

Wenn sich hartnäckiger Zahnstein auf unseren Zähnen ansammelt, bleibt meist nur die professionelle Mundhygiene. Wir zeigen Ihnen 5 Hausmittel, die die Mundhygiene unterstützen und Zahnstein vorbeugen.

  • Drucken
So sagen Si edem Zahnstein den Kampf an.
Barcin / iStock

Mit Zahnstein werden feste Ablagerungen auf dem Zahn gemeint, die auch durch Zähneputzen oder Spülen nicht mehr entfernt werden können. Wer unter Zahnstein leidet, hat oft raue und verfärbte Flecken auf den Zähnen, die durch Bakterien auf den weichen Belägen der Zähne (Plaque) ausgelöst werden.

Mehr dazu: Innovationen der Zahnmedizin: Zahnimplantate

Zähneputzen nicht vergessen!

Dass man als Kind und später auch als Erwachsener ab und an mal die Mundhygiene vernachlässigt, kommt leider viel zu oft vor. Trotzdem ist es wichtig seine Zähne morgens, mittags und abends vor dem Zubettgehen zu putzen.

Zahnseide und Mundspülungen unterstützen zusätzlich die Hygiene und helfen dabei schädliche Bakterien zu beseitigen sowie Zahnstein zu verhindern.

  • Verzichten Sie so gut wie möglich auf zucker– oder stärkehaltige Speisen! Die Bakterien in unserem Mund ernähren sich davon und führen zu Karies.
  • Daher eignet es sich immer eine Mundspülung nach dem Genuss von Süßigkeiten anzuwenden. So können die Mikroorganismen im Mund bekämpft und weitere Erkrankungen verhindert werden.
  • Prinzipiell sollten Sie zweimal jährlich Ihren Zahnarzt aufsuchen, um eine professionelle Mundhygiene durchzuführen und gegebenenfalls Löcher oder sonstige Beschwerden behandeln zu lassen.

Zusätzlich können Sie auch mit verschiedenen Hausmitteln dem Zahnstein vorbeugen und Ihre Mundflora im Gleichgewicht halten.

Mehr dazu: Können Milchzähne wirklich Leben retten?

5 Hausmittel gegen Zahnbelag

  • Natron: Dieses nützliche Mittel ist wohl in jedem Haushalt zu finden: Natron! Das Pulver reinigt die Zähne und hellt sie auch zusätzlich auf. Befeuchten Sie Ihre Zahnbürste und tunken Sie diese in etwas Natron ein. Putzen Sie danach wie gewohnt Ihre Zähne, diese werden sich daraufhin blitzblank anfühlen. Achtung: Natron kann bei zu häufiger Anwendung den Zahnschmelz angreifen. Nur kleine Mengen auf die Zahnbürste geben!
  • Erdbeeren & Tomaten: Sie sind nicht nur lecker, sondern auch natürliche Zahnaufheller! Reiben Sie Ihre Zähne mit dem jeweiligen Fruchtfleisch ein, lassen Sie es einwirken und waschen Sie danach Ihren Mund aus. Durch das angereicherte Vitamin C in den Erdbeeren und Tomaten wird der Zahnstein sanft entfernt.
  • Sesam: Die kleinen Körner sind nicht nur wohltuend für unsere Verdauung, sondern helfen auch dabei unsere Mundhygiene aufrecht zu erhalten. Kauen Sie einen Esslöffel Sesamsamen, ohne diesen zu schlucken. Verteilen Sie die Paste mit Ihrer trockenen Zahnbürste im Mund und reinigen Sie so Ihre Zähne. Anschließend den Mund mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Mehr dazu: Bindehautentzündung: 4 Hausmittel

Nüsse & Salzlösung

  • Salz: Ja, auch das weiße Gold kann unsere Zähne schützen! Salz hilft gegen Zahnstein, Bakterien und schlechten Mundgeruch, durch seine antiseptische Wirkung hemmt es mögliche Infektionen. Mischen Sie 250 Milliliter warmes Wasser mit einem Teelöffel Salz. Mit der Salzlösung den Mund zweimal täglich ausspülen.
  • Mandeln: Sie sind reich an Vitamin E und B2, Ballaststoffen, Magnesium sowie Mangan. Wer die Nüsse roh verspeist, kann durch die Reibung Zahnstein entfernen! Eine Handvoll Mandeln können dabei helfen das Zahnfleisch zu stärken und Essensreste zu entfernen.

Mehr dazu: 4 Hausmittel gegen verfärbte Fingernägel

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.