Beauty

Wirkt Biotin bei Haarausfall?

Viele nehmen Biotin, um Haarausfall zu bekämpfen. Aber wirkt das auch?

  • Drucken
Kann Biotin bei Haarausfall helfen?
chokja / iStock

Biotin gehört zum Vitamin-B-Komplex und ist ein wasserlösliches Vitamin, das über die Ernährung zugeführt werden muss. Unsere Darmflora bildet nur einen winzigen, nicht nennenswerten Anteil selbst. Biotin, das auch Vitamin B7 heißt und veraltet Vitamin H genannt wird, kommt als Nahrungsergänzung bei diffusem Haarausfall zum Einsatz. Ein Mangel kann nämlich Haarausfall begünstigen.

Mehr dazu:  Pickel wegen Vitamin B12?

Schönes Haar dank Biotin

Wir brauchen Biotin für feste Nägel, glänzendes, voluminöses Haar und eine gesunde Haut. In einer Studie, in der ein künstlicher Mangel provoziert wurde, zeigten die Probanden folgende Symptome:

Ein Mangel kann durch einseitige Ernährung, eine geschädigte Darmflora oder durch bestimmte Medikamente wie Antibiotika entstehen. In der Studie aßen die Teilnehmer jeden Tag eine Menge roher Eier, die den Biotin-bindenden Stoff Avidin enthalten. Der hohe Cholesterinspiegel könnte sich daher auch durch das Essen der vielen Eier erklären.

Dialysepatienten, Schwangere und Raucher bekommen eher einen Mangel an Vitamin H.

Mehr dazu: Blind wegen Vitamin-A-Mangel?

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin B7?

Zwar steckt Biotin in recht vielen Nahrungsmitteln, allerdings bis auf wenige Ausnahmen nur in geringen Mengen. Bei einem echten Mangel und daraus resultierendem Haarausfall kann mit dem Verzehr bestimmter Lebensmittel nur begrenzt gegengesteuert werden.

In der Apotheke gibt es frei verkäufliche Präparate mit Vitamin B7, die über einen längeren Zeitraum eingenommen den Mangel beheben können. Es ist jedoch empfehlenswert, jede Art von Nahrungsergänzung mit einem Arzt abzusprechen, vor allem dann, wenn Sie Medikamente einnehmen.

In diesen Lebensmitteln ist Biotin enthalten:

Lebensmittel Gehalt an Biotin in Mikrogramm/100 Gramm
Rinderleber 100
Schweineleber 30
Erdnüsse 34
Walnüsse 20
Hering 9
Forelle 8
Bananen 5
Erdbeeren 3
Tomaten 3

Auch Champignons, Sojabohnen und Haferflocken gelten als Biotin-Lieferanten, die Sie in Ihren täglichen Speiseplan einbauen können.

Mehr dazu: 20 eisenreiche Gemüsesorten

Wie Biotin bei Haarausfall wirkt

Biotin ist eines der wichtigsten Coenzyme im Haarstoffwechsel. Fehlt es, werden die Haare brüchig, stumpf und fallen vermehrt aus. Wird das Vitamin via Nahrungsergänzung zugeführt, können sich die Haare langsam wieder erholen. Die Präparate müssen allerdings über mehrere Monate regelmäßig eingenommen werden.

Da diffuser Haarausfall auch andere Ursachen wie Eisenmangel oder eine Schilddrüsenunterfunktion haben kann, sollten Sie zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen und nicht in Eigenregie eine Biotin-Therapie beginnen.

Mehr dazu: Schilddrüsenunterfunktion: 4 Nährstoffe

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.