Beauty

Die besten Anti-Aging-Hacks für jedes Alter

Faltige, trockene und unreine Haut? Damit ist jetzt Schluss! Wir haben die besten Tipps, die dem Alterungsprozess den Kampf ansagen.

  • Drucken
Eine gesunde Ernährung und viel Feuchtigkeit verbessern das Hautbild im Alter.
bernardbodo / iStock

Masken, Cremen, Laserbehandlungen – für makellose Haut nehmen wir viel in Kauf. Im Alter müssen wir umso mehr auf sie achten und sie gut pflegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf natürlich Art und Weise Ihre Haut in jeder Lebensphase zum Strahlen bringen.

Hohes Alter – schlechte Haut?

Mit jedem Geburtstag, den wir feiern, altert unsere Haut mit. Sie verliert an Feuchtigkeit und der verringerte Lipidgehalt sorgt für eine fahle und ungleichmäßige Hautstruktur. In den jeweiligen Lebensabschnitten können sich bestimmte Merkmale wie Falten und graue Haare bemerkbar machen:

  • Die 30er: Mit guten Genen und gesunder Ernährung kann man die Dreißiger auch ohne Falten und Altersflecken überstehen. Feine Linien um die Augen- und Mundpartie sowie das erste graue Haar können schon in diesem Altersabschnitt präsent sein.
  • Die 40er: Aufgrund der hormonellen Veränderung werden nun richtige Falten erkennbar. Poren zeichnen sich jetzt besonders auf der Nase ab und die Haut am Hals wird oft kreppähnlich. Die Hautzellen werden nur mehr alle 40 Tage erneuert und lassen die Oberfläche trocken und schuppig wirken.
  • Die 50er: Der Beginn einer neuen Lebensphase steht an. Die äußere Beschädigung der Haut ist nun sichtbar, sorgt für eine fleckige Pigmentierung und ungleichmäßiges Gewebe. Eine verringerte Talgproduktion und fehlende Feuchtigkeit führen zu einer erhöhten Empfindlichkeit.

Mehr dazu: Kryotherapie: Das kalte Facial für tolle Haut

Diese Tipps halten Ihre Haut jung & schön

  • Spenden Sie Ihrer Haut Feuchtigkeit: Damit die Haut schön glatt und geschmeidig bleibt, braucht sie Flüssigkeit. Diese aktiviert die Zellen und versorgt sie mit Mineralien – Falten und Unebenheiten haben hier keine Chance. Eine hohe Flüssigkeitszufuhr hilft dem Körper zu entgiften und regt die Verdauung an. Am besten trinken Sie gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser.
  • Essen Sie Kurkuma: Die gelbe Pflanze hat entzündungshemmende Eigenschaften und verlangsamt den Alterungsprozess der Zellen. Fügen Sie Ihrem Glas Milch oder Ihrer Gemüsepfanne etwas Kurkuma bei und tun Sie Ihren Hautzellen etwas Gutes.
  • Vergessen Sie nicht auf Omega 3-Fettsäuren: Sie sind dafür verantwortlich, dass die Elastizität der Haut bestehen bleibt. Sie reduzierten Entzündungen und Symptome wie Schwellung, Schmerzen, Ekzeme und Psoriasis.
  • Leinsamen für die DIY-Maske: Sie sind reich an Zink, Magnesium, Mangan und Omega-3-Fettsäuren. Leinsamen bringen Ihre Haut zum Strahlen. Sie können ganz einfach aus Leinsamen und heißem Wasser eine Gesichtsmaske herstellen, die Ihnen zu einem verbesserten Hautbild verhilft.
  • Vitamin C macht Sie schön: Schwarze Johannisbeeren, Paprika, Zitrusfrüchte und Brokkoli sind besonders reich an Vitamin C. Es verringert Sonnenschädigung und Pigmentflecken der Haut. Vitamin C fördert den Aufbau von Kollagen, welches ein wichtiger Bestandteil von Haut, Haaren und Nägeln ist. Ein Vitamin C-Mangel kann sich durch Blutungen der Haut und schlechter Wundheilung äußern.
  • Essen Sie viel Obst und Gemüse: Spinat enthält viel Vitamin A und Biotin. Einen hohen Eisengehalt haben Kürbiskerne, die 12,5 Milligramm Eisen pro 100 Gramm liefern. Diese können in einem morgendlichen Porridge mit Haferflocken vermischt werden, die reich an Calcium, Magnesium, Eisen, Zink und Biotin sind.

Mehr dazu: Vulkanasche fürs Gesicht: Wirksam oder Humbug?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.