Beauty

Face-Mapping: Was Pickel im Gesicht über die Gesundheit verraten können

Nehmen Sie Hautbild und Gesichtszonen genauer unter die Lupe und erfahren Sie so mehr über Ihren Körper.

  • Drucken
Face-Mapping: Gesichtszonen und Gesundheit
iStock / South_agency

Man sagt, die Haut ist der Spiegel unserer Seele – und unserer Gesundheit, wie es in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) so schön heißt. Das aus der TCM stammende Face-Mapping soll dabei Hilfe leisten, Ursachenforschung für Hautunreinheiten zu betreiben.

Wer kennt es nicht: Wir haben die für uns perfekte Beauty-Routine verinnerlicht und trotzdem sprießen Pickel. Schuld können Hormone sein, Verunreinigungen durch Bakterien oder die Gesichtszone gibt Hinweise auf eine Schwäche in der jeweiligen Körperregion bzw. dem Organ. Face-Mapping ist eine effektive und einfache Methode, mehr über seinen Körper und sein Hautbild zu erfahren.

Mehr dazu: 60-Sekunden-Regel: Endlich schöne Haut?

Was die Landkarte im Gesicht verrät

Je nachdem in welcher Gesichtszone sich der Pickel befindet, ziehen wir Rückschlüsse auf die jeweilige Körperregion. Die Unreinheiten können einseitig, aber auch auf beiden Gesichtshälften auftreten. Besonders dann, wenn ein Pickel an der immer gleichen Stelle sprießt, lohnt es sich, die Gesichtshaut genauer unter die Lupe zu nehmen.

Gesichtszone und Face-Mapping verrät Gesundheit

  • Pickel auf der Stirn: Machen Sich Unreinheiten im Bereich der Stirn bemerkbar, steckt meist das Verdauungssystem sowie die Blase dahinter. Achten Sie auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung und trinken Sie viel Wasser. Auch Stress kann zu den Ursachen zählen.
  • Pickel auf den Schläfen & zwischen den Augenbrauen: Unreinheiten im Bereich der Leber deuten auf zu viel Alkohol, Zucker und fetthaltige Kost hin.
  • Pickel auf dem Jochbein: Treten Pickel unterhalb der Augenregion auf, können Probleme der Nieren und des Magen-Darm-Trakts dahinter stecken. Trinken Sie weniger Kaffee und Alkohol, dafür mehr wohltuenden Tee, etwa Fenchel- oder Kümmeltee.
  • Pickel auf der Nase: Der obligatorische Pickel auf der Nasenspitze oder auf dem Nasenrücken befindet sich in der Region des Herzens. Doch keine Panik, es kann auch ein Vitamin-Mangel die Ursache sein. Weniger Fleisch und Salz sowie mehr Bewegung können helfen.
  • Pickel auf den seitlichen Wangen: Hier stecken oft die Atemwege dahinter, die durch Luftverschmutzung, Allergien, Nikotin oder eine Erkältung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Trifft nichts davon zu, kann es auch das schmutzige Smartphone sein, das beim Telefonieren Kontakt zur Wangenpartie hat oder der Kopfpolster.
  • Pickel um den Mund: Probleme mit dem Dickdarm machen sich in der Mundpartie bemerkbar. Auch hier hilft eine gesunde Darmflora mit Hilfe einer gesunde Ernährung.
  • Pickel auf dem Kinn: Stress und Hormone sind schuld daran, wenn Rötungen, Mitesser und Pickel am auftreten. Entschleunigung und mehr Schlaf wirken Wunder, genauso wie eine Extraportion Aufmerksamkeit in Sachen Hautpflege kurz vor der Periode!
  • Pickel auf dem Hals: "Wimmerl" in der Halsregion deuten auf Stress, eine sich anbahnende Erkältung und ein schwaches Immunsystem hin. Schlaf, Ingwer und Yoga schaffen Abhilfe.

Mehr dazu: Skin Picking: Zwanghaftes Zupfen der Haut

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.