TCM

Kennen Sie schon den Fingermassagering?

Die Massage mit dem Fingerring soll beim Abnehmen unterstützen und Taubheitsgefühle loswerden.

  • Drucken
Fingermassagering
mheim3011 / iStock

Steifheit oder Taubheitsgefühle in den Fingern? Verkrampfte Hände oder geschwollene Finger? Dann könnte Ihnen der Fingermassagering helfen.

Der Massagering funktioniert nach den jahrtausendealten Prinzipien der Akupressur und Akupunktur. Die alternativmedizinischen Behandlungsmethoden aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) aktivieren durch Druck (Akupressur) oder Nadelstiche (Akupunktur) die Selbstheilungskräfte und halten die Energie in Fluss.

Bei welchen Beschwerden der Ring hilfreich ist und wie Sie die Massage am besten durchführen, erfahren Sie hier.

Mehr dazu: Akupunktur: Wann die Nadeln hilfreich sind

Wann hilft der Fingermassagering?

Bei folgenden Indikationen soll der Massagering helfen:

  • Wasseransammlungen
  • Steifheit
  • Taubheitsgefühle
  • Durchblutungsstörungen
  • Schmerzen in den Fingern und den Gelenken

Der Ring hat noch mehr zu bieten: So soll er dabei helfen, Stress und Spannungen abzubauen. Die Selbstmassage soll angenehm revitalisierend sein und Energien freisetzen. Auch bei der Rauchentwöhnung und beim Abnehmen soll der Ring unterstützen. Und: Die Massage an den Fingern soll die Gedächtnisleistung ankurbeln.

Der Fingermassagering besteht aus Metall und ist bereits ab ca. 5 € erhältlich.

Mehr dazu: Jade-Roller: Schöne Massage

Wie Sie den Massagering anwenden

Die Anwendung des Massagerings ist einfach und Sie können die Massage jederzeit, überall und zwischendurch anwenden. Wärmen Sie vor der Anwendung Finger und Hände auf. Empfinden Sie die Massage als unangenehm, hören Sie auf.

1. Variante:

  • Stecken Sie den Ring auf den gewünschten Finger.
  • Rollen Sie den Ring mit der anderen Hand auf und ab.
  • Bewegen Sie den Ring langsam von der Fingerwurzel bis zur Fingerspitze.
  • Führen Sie die Massage pro Finger 10 bis 20 Mal durch.

2. Variante:

  • Bilden Sie jeweils mit Daumen und Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger und kleinem Finger einen Kreis.
  • Rollen Sie den Ring von der Daumenwurzel bis zur jeweiligen Fingerwurzel und wieder zurück.
  • Führen Sie die Bewegungen pro Finger 10 bis 20 Mal durch.

Anmerkung: Der Ring dient ausschließlich zur temporären Massage, daher sollten Sie ihn nicht als Schmuckring verwenden und keinesfalls dauerhaft auf dem Finger belassen.

Mehr dazu: Gua Sha, die TCM-Reizmassage

Bei anhaltenden Beschwerden ab zum Arzt

Leiden Sie unter dauerhaften oder immer wieder auftretenden Gefühlsstörungen, Kribbeln oder Wasseransammlungen in Fingern und Händen, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Dieser kann eventuelle krankhafte Gründe für die Beschwerden ausschließen.

Einen passenden Arzt in Ihrer Nähe finden Sie im Arztverzeichnis von netdoktor.at.

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.