Beauty

Warum eine Gesichtsmassage vor dem Make-up Wunder wirkt

Wir verraten, weshalb Sie die Gesichtsmassage unbedingt in die Beauty-Routine integrieren sollten.

  • Drucken
Gesichtsmassage vor dem Schminken
RossHelen / iStock

Frauen beherrschen ihre morgendliche Beauty-Routine aus dem Effeff, schließlich sind wir Gewohnheitstiere und es muss schnell gehen. Umso blöder, dass das Make-up an manchen Tagen einfach nicht so richtig sitzen mag. Was hilft? Eine Gesichtsmassage. Wir verraten wieso und wie's geht.

Mehr dazu: 1×1 der Hautpflege

Raus aus den Federn!

Nicht nur Körper und Geist kommen morgens schwer in die Gänge, auch unsere Haut braucht etwas Zeit, um frisch zu werden. Moisturizer, Foundation und Concealer bringen alle nichts, wenn die Haut nicht aufnahmefähig ist. Sie benötigt einfach etwas Aufmerksamkeit und Vorbereitung, um sich sozusagen für das anstehende Make-up zu wappnen. Eine Gesichtsmassage ist eine wunderbare Methode, um die Haut aufzuwecken.

  • Die Gesichtsmassage regt die Durchblutung und den Stoffwechsel der Haut an.
  • Schwellungen verschwinden, die Hautschichten lockern sich.
  • Die Haut wird optimal vorbereitet, um Wirkstoffe und Feuchtigkeit von Serum und Creme aufzunehmen.
  • Ein frischer natürlicher Look ist die perfekte Basis für das Make-up; danach wirkt es nicht maskenartig oder aufgesetzt.
  • Überdies fühlt sich die Massage angenehm an und der Stresspegel sinkt.

Mehr dazu: Dermaplaning: Rasur für die Haut?

So gelingt die Gesichtsmassage

Sie denken: Wie bitte, dafür soll in der Früh auch noch Zeit sein?! Keine Sorge, die Massage dauert nur drei bis vier Minuten (muss es schnell gehen, reichen auch zwei), dafür lohnt sich der Effekt allemal. Ein Jade-Roller eignet sich wunderbar für die Massage, er wirkt zusätzlich auch noch kühlend, aber Sie können die Massage auch mit Ihren Fingern durchführen.

Massage mit Jade-Roller

Wiederholen Sie die jeweiligen Schritte zwei bis drei Mal.

  • Starten Sie zwischen den Augenbrauen und führen Sie den Roller in 3 Strahlen über die Stirn zum Haaransatz.
  • Führen Sie den Roller nun die Augenbrauen entlang, von innen nach außen.
  • Setzen Sie den Roller auf dem Jochbein unterhalb der Augenpartie an und fahren Sie damit horizontal Richtung Ohr.
  • Setzen Sie den Roller anschließend an derselben Stelle an und führen Sie ihn nun parallel zur Nase nach unten.
  • Dann den Roller am Philtrum (Mulde zwischen Nase und Mund) ansetzen und abwechselnd nach links und rechts fahren.
  • Nun das Kinn: Mittig ansetzen und zuerst nach links, dann nach rechts außen massieren.
  • Zu guter Letzt etwas seitlich vom Kinn, unterhalb der Mundwinkel, schräg nach oben über die Wange und fertig.

Haben Sie noch etwas Zeit übrig, können Sie den Roller auch an Hals und Dekolleté entlang führen. Lassen Sie die Massage anschließend noch etwa ein bis zwei Minuten nachwirken, bevor Sie anschließend die Pflege auftragen.

Massage ohne Jade-Roller

Sie können die Massage auch mit den Fingern durchführen oder abwechselnd anwenden (ein Tag Roller, ein Tag Finger).

  • Die Bahnen sind dieselben wie mit dem Roller: Zuerst die Stirn, dann das Jochbein, die Nase, Philtrum, Kinn und Wangen. Eventuell noch Hals oder Dekolleté.
  • Klopfen Sie dazu sanft mit den Fingern oder kreisen Sie in kleinen Bewegungen.

Die Gesichtsmassage ist eine einfache und effektive Technik, die die Haut zum Strahlen bringt und das Make-up dabei unterstützt, sich von der besten Seite zu zeigen.

Mehr dazu: Gesichtsrötungen richtig abdecken

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.