Beauty

Beauty-Helfer: So reinigst du deine Make-up-Pinsel richtig

Du hast eine Menge Schminkpinsel, die du noch nie gereinigt hast? Wir zeigen dir, wie es richtig funktioniert!

  • Drucken
Pinsel richtig reinigen
Dmytro Pokulityi / iStock

Egal ob für Rouge, Bronzer oder Lidschatten: Jede Frau besitzt zumindest einen oder mehrere Make-up-Pinsel, die sie fast täglich im Einsatz sind. Doch wie auch alle anderen Utensilien wie Schwämme & Co, sollten die Pinsel richtig und regelmäßig gereinigt werden.

Mehr dazu: Permanent Make-up: Diese 4 Dinge solltest du beachten

Von Bakterien und Mitessern

Wer einen hochwertigen und guten Pinsel haben möchte, greift gerne etwas tiefer in die Tasche. Doch leider wird oft vergessen, dass diese Beauty-Helfer auch gewaschen werden müssen. Denn wer sich mit seinem verdreckten und bakterienbelasteten Pinsel schminkt, hat ein erhöhtes Risiko für Pickel, Mitesser und Unreinheiten im Gesicht. Damit das nicht passiert, haben wir hier eine Anleitung für den perfekten Pinsel-Putz.

Mehr dazu: Gegen Pickel & Schuppen: Das Allroundtalent Rosenwasser

So reinigst du deine Make-up-Pinsel

  • Pinsel anfeuchten: Egal ob Ihr Pinsel aus Kunst- oder Echthaar besteht, feuchte ihn zuerst kurz unter dem Wasserhahn an. Achte darauf, dass das Wasser nicht zu kalt oder zu heiß ist.
  • Passendes Reinigungsmittel verwenden: Neben speziellen Pinselreinigern können auch sanfte Seifen, Baby-Shampoo oder feste Arztseife aus der Drogerie angewendet werden. Die Seife sollte auf jeden Fall parfümfrei und pH-neutral sein.
  • Auf der richtigen Oberfläche waschen: Damit der gesamte Schmutz aus dem Pinsel weicht, solltest du die Beauty-Helfer mit einer genoppten Oberfläche waschen. Dafür eignen sich beispielsweise spezielle Handschuhe oder Bretter. Alternativ kannst du auch flache Gesichtsreinigungsbürsten aus Silikon verwenden. Wer sich kreativ ausleben möchte, erstellt sich sein eigenes Pinsel-Waschbrett, mehr dazu hier.
  • Sorgfältig Auswaschen: Wenn du deine Pinsel mit der Seife "eincremst" und anschließend mit kreisenden Bewegungen reinigst, dann achten darauf, dass du jegliche Seifenreste auswäscht. Die Rückstände könnten schnell verkleben, oder den Beauty-Helfer hart werden lassen.
  • Richtig trocken: Besonders bei Pinseln mit Holzgriff musst du schnell sein. Trockne deine Make-up-Assistenten mit einem Handtuch ab und drücke die Borsten leicht aus, bis Wasser entweicht. Damit die Pinsel richtig trocken werden, solltest du sie entweder aufhängen (Pinselkopf schaut nach unten), oder über der Tischkante auflegen. Dabei liegen die Pinselhaare quasi "in der Luft", damit sie nicht zusammengedrückt werden. Folgendes Bild beschreibt diesen Vorgang am besten: 

Anetlanda / iStock 

Das solltest du beachten

Hantiere immer sanft und behutsam mit deinen Pinseln! Drücke beim Waschen nicht zu fest aus, das könnte dazu führen, dass deine Beauty-Helfer Härchen verliert und struppig wird. Verwende zum Trocknen niemals einen Föhn und lege deine Pinsel nicht auf den Heizkörper! Die heiße Luft kann die Haare brüchig machen.

Die deutsche Beauty-YouTuberin Hatice Schmied zeigt in Ihrem Video nochmal Schritt für Schritt, wie sie ihre Make-up-Pinsel sauber macht: 

Mehr dazu: Permanent Make-up: Diese 4 Dinge sollten Sie beachten

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.