Beauty

Haben Sie eine Morton-Zehe?

20% der Menschen haben eine Morton-Zehe. Was ist damit gemeint?

  • Drucken
Morton Zehe
Vladdeep / iStock

Die Morton-Zehe ist eine vererbliche Anomalie am Fuß. Diese ist relativ häufig, etwa 20% der Menschen sind davon betroffen. Sie kann völlig beschwerdefrei sein, aber auch erhebliche Probleme verursachen.

Mehr dazu: Häufige Fußfehlstellungen im Überblick

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joey Chou (@miyujoeylove) am

Daran erkennt man eine Morton-Zehe

Bei der Morton-Zehe ist der zweite Mittelfußknochen länger als der erste. Dies führt dazu, dass die zweite Zehe länger ist als die große Zehe. Das bezeichnet man auch als griechischen Fuß.

Folgen der Morton-Zehe

Wenn die zweite Zehe länger ist, kann das ohne jegliche Probleme einhergehen, in diesem Fall muss man sich nicht deswegen sorgen. Verursacht eine Morton-Zehe aber starke Beschwerden, handelt es sich um ein Morton-Syndrom.

Dabei führt die Unregelmäßigkeit in der Knochenstellung zu einer falschen Belastung und Schmerzen im Fuß. Sie kann außerdem zu einer allgemeinen Fehlhaltung des Körpers führen. Auch das Gangbild verändert sich und die Balance kann sich verschlechtern.

Menschen mit der Morton-Zehe haben ein höheres Risiko an einem Hallux oder eine Hammerzehe zu leiden. Dabei verkrümmt sich die lange zweite Zehe und wird steif. Wenn eine Morton-Zehe starke Beschwerden verursacht, kann eine Operation Abhilfe schaffen.

Mehr dazu: Überbein – So behandelt man den Hallux

Darauf sollte man achten

Egal, ob man aufgrund der längeren Zehe Schmerzen hat oder nicht, sollte man Folgendes beachten:

  • Schuhe sind nicht dafür ausgelegt, eine lange zweite Zehe zu beherbergen.
  • Achten Sie darauf, dass die Zehe nicht gedrückt wird oder am Schuh reibt.
  • Zu enge Schuhe können zu Hühneraugen, Schwielen oder kleinen Frakturen führen.
  • Der Schuh sollte nicht auf den Knöchel der Zehe drücken.

Mehr dazu: Mit diesen 8 Übungen bringen Sie Ihre Füße auf Vordermann

Schönheitsideal in der Antike

Ein interessanter Fakt zur Morton-Zehe ist, dass sie früher einmal als besonders schön galt. Sieht man sich Statuen aus der Antike an, sind viele Figuren mit einer längeren zweiten Zehe versehen. Die Morton-Zehe stand für Stärke, Intelligenz und erotische Anziehungskraft. Es ist der Fuß der griechischen Göttinnen.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pie Y Tobillo (@pieytobillo) am

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.