Beauty

Wie sich die Haut nach dem Absetzen der Pille verändert

Immer mehr Frauen setzen die Antibabypille ab. Dies hat für viele Anwenderinnen jedoch Folgen: Unreine Haut und unzählige Pickel im Gesicht.

  • Drucken
Frauen, die die Pille absetzen, haben danach mit stark unreiner Haut zu kämpfen.
PeopleImages / iStock

Nehmen Sie die Pille oder haben vor sie demnächst abzusetzen, dann sollten Sie sich auf einige körperliche Veränderungen gefasst machen. Denn neben Haarausfall, kann sich der plötzliche Hormonentzug auch in unreiner Haut und vielen Pickeln äußern. Wir erklären Ihnen, wieso es dazu kommt.

Mehr dazu: Antibabypille: So stark beeinflusst sie Ihre Stimmung

Warum spinnt die Haut?

Wer den Schritt wagt, sich nach etlichen Jahren von der Antibabypille zu trennen, muss womöglich mit einigen Umstellungen klar kommen. Dabei treffen die Veränderungen nicht alle Frauen, viele merken den Hormonentzug aber deutlich.

  • Während der Einnahme der Pille wird die Balance zwischen den weiblichen und männlichen Geschlechtshormonen künstlich kontrolliert. Das ist auch der Grund, warum Frauenärzte die Pille gerne als "Wundermittel für die Haut" vermarkten. Die für Teenager typischen Pickel verschwinden unter der Pille meistens komplett.
  • Pubertätsakne oder Hautunreinheiten werden durch einen zu hohen männlichen Hormonspiegel verursacht. Frauen, die die Pille einnehmen, gleichen diesen durch die künstlich-weiblichen Hormone wieder aus.
  • Setzt man daraufhin die Pille ab, fallen die Hormone weg und der Körper ist wieder auf sich alleine gestellt. Der Hormonmangel im Körper wirkt sich negativ auf den Abbau von Talg in den Zellen aus, was zu Unreinheiten und Pickel führt.
  • Ihre Haut wird für einen längeren Zeitraum immer wieder ausbrechen. Auch Ihr Gesicht oder Rücken können mit Unreinheiten übersät sein. Verzweifeln Sie jedoch nicht, denn auch dieses Phase geht wieder vorbei! Spätestens nachdem sich der Körper wieder eingependelt hat.
  • Je nachdem wie lange die Pille eingenommen wurde, dauert auch die Umstellung. Deswegen braucht unser Organismus circa ein bis zwei Jahre bis die ganzen künstlichen Hormone wieder ausgeschieden werden. Nicht vergessen: Jeder Körper tickt anders, deshalb dauert das bei manchen Frauen länger und bei anderen kürzer!

Mehr dazu: Macht mein Essen die Pille unwirksam?

9 Tipps für bessere Haut

Wer die Pille jahrelang eingenommen hat und jetzt an Pickel, Mitessern & Co leidet, sollte seine Haut schonen und sie richtig pflegen. Mit diesen Tipps kann sich Ihr Hautbild in kürzester Zeit wieder regenerieren.

  • Führen Sie Tagebuch: Schreiben Sie Ihre täglichen Veränderungen in ein kleines Notizbuch oder laden Sie sich eine Zyklus-App auf Ihr Smartphone. So können Sie nicht nur die Regelmäßigkeit Ihrer Periode aufzeichnen, sondern auch vermerken, wann und wie stark Ihre Hautunreinheiten auftreten.
  • Stellen Sie Ihre Ernährung um: Verzichten Sie auf Milch und Milchprodukte sowie auf Mehl und Zucker, da diese Lebensmittel Entzündungen begünstigen. Gemüse, besonders Brokkoli, Spinat und rote Paprika und eine Portion Obst pro Tag sind gut für Ihre Haut. Füllen Sie für ein schönes Hautbild Ihre Omega-3-Fettsäuren- und Zinkspeicher auf: Essen Sie dafür vermehrt Fisch und Nüsse. Trinken Sie viel Wasser und verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten!
  • Smartphone putzen: Zwar ist die Zyklus-App auf unserem Handy praktisch, doch unser kleiner Begleiter kann eine richtige Keimschleuder sein! Putzen Sie regelmäßig Ihr Smartphone, damit die Bakterien nicht an Ihren Fingern hängenbleiben und letztendlich im Gesicht landen.
  • Finger weg vom Gesicht: Oft kommt es vor, dass Sie sich nach dem Handygebrauch gleich in Ihr Gesicht greifen. Das ist keine gute Idee, da sich so alle Keime in unserer Visage verteilen! Vermeiden Sie zu viel Kontakt zwischen Fingern und Gesicht und waschen Sie sich regelmäßig die Hände.
  • Richtige Pflege: Unsere Haut benötigt in dieser Zeit besonders viel Pflege, doch damit sollten Sie es nicht übertreiben. Achten Sie auf hochwertige Inhaltsstoffe und auf eine sanfte Reinigung der Haut. Aggressive Duftstoffe belasten Ihre Haut nur noch mehr. Feuchtigkeit ist für sie jetzt besonders wichtig, daher benützen Sie am besten eine leichte Tagescreme. Verwöhnen Sie Ihre Gesichtshaut einmal im Monat mit einer Maske.

Mehr dazu: Umfrage: Pille löst oft Depression aus

Abschminken & Kopfkissen wechseln

  • Regelmäßig abschminken: Nach einer langen Nacht möchten Sie sich nur mehr in Ihr Bett legen? Das ist keine so gute Idee, denn zuerst muss Ihr Make-up ab! Bleibt die Schminke über Nacht auf unserer Haut, dann entzieht sie uns Feuchtigkeit, verstopft unsere Poren und lässt unsere Haut schneller altern.
  • Kosmetische Behandlung: Gönnen Sie Ihrer Haut eine Auszeit und besuchen Sie ein Kosmetikstudio. Eine professionelle Ausreinigung verschönert Ihr Hautbild und hilft den Zellen sich zu erneuern. So kann auch der Regenerationsprozess des Gesichtshaut beschleunigt werden.
  • Kopfkissen wechseln: Niemand von uns legt sich jeden Tag mit frisch gewaschenen Haaren ins Bett. Unser Kopfkissen sammelt dadurch viele Produktreste auf, die wir dann auf unser Gesicht bekommen. Zwar wird die Bettwäsche nicht wöchentlich frisch überzogen, doch den Kopfkissenbezug sollten Sie alle sieben Tage wechseln.
  • Ärztliche Beratung: Verschlechtert sich Ihr Hautbild immer mehr, dann sollten Sie unbedingt einen Dermatologen aufsuchen. Dieser kann beurteilen, ob die Hautunreinheiten auf eine hormonbedingte Akne hindeuten. Handelt es sich um eine schwere Ausprägung, welche sich durch schmerzhafte, eitrige Knoten äußert, wird eine Behandlung mit Salben oder Antibiotika verschrieben. Die Therapie wird nur vorübergehend angewendet und soll die starken Entzündungsherde abschwellen lassen.

Mehr dazu: Immer mehr Frauen verzichten auf hormonelle Verhütung

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.