Beauty

Cellulite: Sind Skinny Jeans schlecht für die Haut?

Kaum ein Jeansmodell ist so beliebt wie die Skinny Jeans. Die Ergebnisse einer medizinischen Untersuchung enthüllten jedoch, dass das Kleidungsstück Cellulite fördern könnte.

  • Drucken
Eine ärztliche Untersuchung weist darauf hin, dass Skinny Jeans zu Orangenhaut führen können.
kieferpix / iStock

Viele lieben sie, die andere verfluchen sie: Die Rede ist von der bekannten Skinny Jeans, die die meisten Frauen in die Verzweiflung treibt. Sich in die enge Jeans zu zwängen und mit optisch verlängerten Beinen vor dem Spiegel zu stehen, ist jede Schweißperle wert. Doch Wissenschafter fanden heraus, dass die enge Jeans nicht nur eine schöne Figur macht, sondern auch Cellulite begünstigt.

Mehr dazu: Mode in "Friends"

Durchblutungsstörung durch Skinny Jeans

Die ärztliche Untersuchung wurde im Fachmagazin Journal of Neurology Neurosurgery and Psychiatry veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass häufige Kniebeugen das Nervensystem und die Muskelfasern in Füßen sowie Beinen schädigen können. Durch die entstandenen Durchblutungsstörungen wird die Bildung der Orangenhaut gefördert.

  • Die Ärzte erforschten dieses Thema, da eine 35-jährige Frau nach einem Umzug ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Durch das Tragen der Pakete und das häufige in die Knie gehen, schwollen die Beine und Knöchel stark an.
  • Die Schwellung verursachte ein Taubheitsgefühl in den Füßen, wodurch die Frau nicht mehr laufen konnte. Im Krankenhaus saß die Hose so eng, dass die Mediziner sie aufschneiden mussten.
  • Laut den Ärzten rief die Skinny Jeans ein Muskelkompressionssyndrom hervor. Dieses tritt ein, wenn die Blutzirkulation in den Beinen und Nerven nicht mehr vorhanden ist, da ein zu großer Druck auf der Haut herrscht.

Mehr dazu: Wie oft wechseln Sie die Unterhose?

Cellulite wegen schlechter Blutzirkulation

Wer also vermehrt Skinny Jeans trägt und öfter in die Knie geht, schränkt seine Blutzirkulation ein. Dies wiederum kann die Bildung von Orangenhaut begünstigen. Durch den eingeschränkten oder unterbrochenen Blutkreislauf können weder Sauerstoff noch Nährstoffe in der Haut transportiert werden.

Es gelangt nicht genug Wasser in die Beine und infolgedessen schwillt das Gewebe an. Dies wiederum fördert Dellen in der Haut. Weitere gesundheitliche Folgen durch Skinny-Jeans können auch Krampfadern sein. Das ist ein klares Zeichen dafür, dass die Hose zu eng sitzt.

Doch keine Panik, Sie müssen ab sofort nicht auf Skinny Jeans verzichten:

  • Achten Sie in Zukunft darauf, nicht zu enge Hosen zu kaufen und vermeiden Sie es, zu oft in die Hocke zu gehen, wenn Sie die Jeans tragen.
  • Verwenden Sie für sportliche Aktivitäten (oder Umzüge) immer spezielle Fitnesskleidung oder weite Hosen.

Mehr dazu: Muss ich neue Kleidung waschen?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.