Beauty

4 Tipps: Das können wir tun, um sonnenbedingter Hautalterung vorzubeugen

4 einfache Tricks können Falten entgegen wirken.

  • Drucken
Was tun gegen sonnenbedingte Hautalterung und Falten?
MilosBataveljic / iStock

Lange haben wir auf sie gewartet und endlich scheint sie, die Sonne. Wir lieben sie und brauchen sie (Vitamin D!), doch hat sie auch einige Nebenwirkungen, etwa den Sonnenbrand. Und: UV-Strahlung lässt die Haut schneller altern. Doch können wir einiges tun, um der vorzeitigen, sonnenbedingten Hautalterung vorzubeugen.

Mehr dazu: Sonnenschutz: 5 Stellen zum Vergessen

Was der Haut stets gut tut

Wer weniger Falten, einen ebenmäßigen Teint und reine Haut möchte, kann einiges dafür tun:

Worauf Sie speziell im Sommer achten sollten, lesen Sie hier.

Zu langes Sonnenbaden vermeiden

Zu viel Sonne erwischt? Die Folge sind Hautrötungen, die Haut schält sich, die betroffene Stelle schmerzt. Aber ist ein Sonnenbrand so schlimm? Ja, denn die Haut vergisst nichts; Zellen in tieferliegenden Hautschichten werden geschädigt.

  • Wer Pigmentflecken und sonnenbedingter Hautalterung entgegen wirken möchte, sollte zu lange Sonnenbäder unbedingt vermeiden.
  • Tragen Sie die Sonnencreme mehrmals täglich auf.
  • Tragen Sie stets Sonnenschutz auf (mindestens LSF 20, besser LSF 50).
  • Meiden Sie die Sonne besonders in der Zeit von 11 bis 15 Uhr.

Mehr dazu: Studie: Sonnencreme gelangt direkt ins Blut

Duschen ist eine Wohltat für die Haut

Eine Dusche befreit die Haut von Sonnencreme, Schweiß, Schmutz, Pool- oder Meerwasser und lässt sie wieder atmen. Das braucht sie im Sommer umso mehr, um sich zu regenerieren und von den Strapazen, denen sie tagsüber ausgesetzt ist, zu erholen.

Übrigens: Den weit verbreiteten Mythos, dass das unmittelbare Duschen nach dem Sonnenbad der Bräune schadet, müssen wir widerlegen. UV-Strahlung dringt in die Haut ein und ist nicht nur oberflächlich.

Mehr dazu: Morgens oder abends duschen?

Richtige Gesichtspflege bei Hitze & Schweiß

Wer viel schwitzt, verliert viel Feuchtigkeit, das gilt auch für die Haut.

  • Um verstopfte Poren, Pickel und Entzündungen zu vermeiden, muss die Haut abends gründlich gereinigt werden.
  • Anschließend pflegen feuchtigkeitsspendende Lotionen oder Cremes die Haut optimal.
  • Anders als im Winter sollten Pflegeprodukte auf Öl- und Fettbasis vermieden werden.
  • Im Sommer reichen sanfte Peelings völlig aus, regenerierende Gesichtsmasken runden das Pflegeprogramm ab.

Mehr dazu: 7 Tipps gegen Gesichtsschweiß

Blaues Licht meiden

Das blaue Licht aus dem Smartphone lässt uns schlechter schlafen, fördert Übergewicht und schadet auch der Haut. Blaues Licht, auch HEV-Strahlung (HEV = high-energy visible) genannt, dringt sogar noch tiefer in die Haut ein als UV-Strahlung. Die Folgen? Falten, fahle und trockene Haut, Pigmentflecken.

Um die negativen Folgen der HEV-Strahlung zu meiden, sollten wir das Smartphone öfters beiseite legen und offline gehen, abends statt Fernsehen lieber ein Buch lesen und der Haut in der Nacht Zeit zum Regenerieren bieten.

Mehr dazu: Kein Smartphone in der Badewanne!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.