Beauty

Sheabutter: Vitaminbombe als Hautpflege

Kokosöl, Sheabutter, Jojoba – kaum ein Beauty-Produkt kommt ohne eines dieser "Wundermittel" aus. Wir fragen uns: Was steckt dahinter?

  • Drucken
Die Sheabutter hilft besonders gut bei trockener und rissiger Haut.
OlgaLarionova / iStock

Der Sheanussbaum wächst im tropischen Afrika und wird auch Afrikanischer Butterbaum genannt. Aus seinen Früchten wird das begehrte Pflanzenfett, die Sheabutter gewonnen. Diese findet einerseits Verwendung bei der Schokoladeherstellung als Ersatz für Kakaobutter, andererseits ist sie in den letzten Jahren zum Liebkind der Kosmetikindustrie avanciert.

Der Grund dafür? Ihr hoher Gehalt an Vitamin A und E und ihre rückfettenden Eigenschaften. Dazu kommen noch Omega-3-Fettsäuren und Betacarotin, weshalb Sheabutter auch als Sonnenschutz genutzt werden kann.

Mehr dazu: Richtig abschminken: reinigen, klären, pflegen

Gegen trockene, rissige Haut

Sheabutter wirkt beruhigend und feuchtigkeitsregulierend. Tipp: Versuchen Sie es beim nächsten Sonnenbrand. Auch verhärtete Narben werden gerne damit behandelt, weil das Fett das Gewebe weicher und flexibler macht. Kosmetikprodukte mit Sheabutter setzen vor allem auf die Pflege trockener, rissiger Haut. (So beruht etwa eine derzeit sehr populäre Lippenpflege-Linie auf Sheabutter.) Bei strapazierter, trockener Haut empfiehlt es sich außerdem, dem Badewasser einen Löffel Sheabutter zuzusetzen.

Übrigens: Auch im medizinischen Bereich kommt Sheabutter zum Einsatz. Sie findet Anwendung bei Rheuma, Gelenkschmerzen und Arthrose. Zudem mindert sie den Juckreiz und die Rötungen bei Neurodermitis. Durch die Körperwärme verflüssigt sich Sheabutter rasch und wird so zum Massageöl. Allerdings sollte sie nicht zu stark erhitzt werden, weil sie sonst nicht mehr fest wird.

Mehr dazu: Natürlich Haare aufhellen: Bier bringt's

Qualitativ hochwertig

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Produkte unraffinierte Sheabutter enthalten. Einige der wertvollen Inhaltsstoffe gehen bei der Raffination verloren. Alternativ können Sie auch reine Sheabutter besorgen und Kosmetikmittel selber herstellen. Vor der Anwendung sollten Sie aber auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

Mehr dazu: 4 Rezepte für selbstgemachte Gesichtscremes

letztes Update:

1 Kommentar

  • Shea sagt:

    Finde Sheabutter aufgrund meiner Erfahrungen in der Herstellung selbstgemachter Hautcremes sehr toll. Natürlich sollte man immer versuchen, unraffinierte Produkte zu bekommen!
    Die Sheabutter selbst verwende ich als Alternative zu Kokosöl, weil sie für trockene Hautpartien einfach besser geeignet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.