Beauty

5 Gründe, warum Ihre Zähne nicht weiß sind

Was man isst oder trinkt, Medikamente und falsche Zahnpflegeprodukte haben Einfluss auf gelbe bis bräunliche Verfärbungen der Zähne.

  • Drucken

Makellos weiße Zähne – darum werden viele Hollywood-Stars beneidet. Wie weiß die Zähne tatsächlich sind, liegt einerseits an den Genen, andererseits ist es auch eine Frage der Hygiene. Oft können Verfärbungen der Zähne auch noch andere Ursachen haben.

Vielleicht liegt es an einem oder mehreren dieser 5 Gründe, warum Ihre Zähne nicht weißer sind:

Jemand leert Mundspülung aus der Flasche in den Becher

AndreyPopov / iStock

Mundspülung als versteckter Verfärber

Wie bitte? Es gibt Zahnpflegeprodukte, die die Zähne verfärben? Dabei wollen wir damit doch eigentlich genau das Gegenteil erreichen und die Zähne pflegen. Tatsächlich stecken in manchen Mundspülungen Zinnfluorid und Chlorhexidin. Diese Inhaltsstoffe wirken antibakteriell und sollen Plaque entfernen, hinterlassen aber auch einen dunklen Farbschimmer. Doch keine Sorge, die Verfärbungen sind nur oberflächlich und lassen sich mit Zahnpasta wieder wegputzen. Manchmal bedarf es dazu aber einer professionellen Mundhygiene. Benutzen Sie die Mundspülung nicht täglich und lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten, welches Produkt zu Ihnen passt.

+++ Mehr zum Thema: Zähneputzen ohne Chemie +++

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.