Sexy

5 Gründe, warum Frauen öfter masturbieren sollten

Frauen masturbieren nicht gerne? Unsinn! Wieso es so gesund ist, sich selbst zu befriedigen und welche Benefits Sie davon haben, erfahren Sie hier.

  • Drucken
Masturbation bei Frauen
Adene Sanchez / iStock

In jungen Jahren wird besonders bei männlichen Teenagern das Onanieren und "Wichsen" als ganz natürlich angesehen. Bei jungen Mädchen und Frauen bleibt das Thema der Selbstbefriedigung häufig als Tabuthema deklariert. Das sollte sich jedoch ganz schnell ändern, denn wer öfter auf Solo-Sex setzt, fördert auch seine Gesundheit!

Mehr dazu: Pornosucht: Wenn Sex nicht mehr genug ist

5 Gründe, weshalb Selbstbefriedigung gesund ist

  • Unterstützt das Immunsystem: Der australische Forscher Anthony Santella von der University of Sydney fand heraus, dass weibliche Selbstbefriedigung die Abwehrkräfte stärken kann. Demnach vergrößert sich bei der Erregung der Gebärmutterhals und aktiviert dadurch den schützenden Schleim am Gewebe. Das sorgt dafür, dass Bakterien ausgeschwemmt werden und zudem das Risiko an einer Blasenentzündung, Diabetes oder sogar Depressionen zu erkranken gesenkt wird.
  • Weniger Regelschmerzen: Wenn Sie das nächste Mal mit starken Krämpfen im Bett liegen, dann versuchen Sie mit etwas Masturbationen den Schmerzen entgegenzuwirken. Orgasmen wirken nämlich krampflösend.
  • Mehr Selbstbewusstsein im Bett: Wer seinen Körper in Eigenregie erforscht, wird auch selbstsicherer beim Sex. Sie wissen, welche Berührungen Sie besonders genießen und wie sie am schnellsten zum Höhepunkt kommen? Zeigen Sie es Ihrem Partner – das erleichtert besonders das Vorspiel!
  • Besserer Schlaf: Wenn wir den Orgasmus erleben, steigt der Prolaktinspiegel im Köper. Dieses Hormon macht uns müde und sorgt dafür, dass wir sanft und vor allem befriedigt ins Land der Träume wandern.
  • Stärkerer Beckenboden: Sie möchten Ihre Muskulatur im Unterleib trainieren? Kein Problem! Wer häufig an sich herumspielt, stärkt durch die auftretenden Muskelkontraktionen beim Orgasmus den Beckenboden. Das fördert nicht nur das zukünftige Liebesspiel, sondern kann auch Inkontinenz vorbeugen!

Mehr dazu: Weiblicher Orgasmus: Können Sie squirten?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Anton Peyer sagt:

    Ich finde den Artikel sehr gut!
    Es sollte aber auch darauf hingewiesen werden dass auch der Sex mit Männern für Frauen sehr gesund ist
    und die Hormone durch Sperma besonders begünstigt werden.
    Mfg