Sex

Starker Harndrang beim Sex: Auslöser & Ursachen

Haben Sie oft das Gefühl, dass Sie während dem Sex ständig aufs Klo müssen? Diese unangenehme Situation kann einige Ursachen haben.

  • Drucken
Haben Sie das Gefühl, dass Sie immer kurz vor dem Sex auf die Toilette müssen?
oleg66 / iStock

Ein gesundes Liebesleben in einer Beziehung ist wichtig, doch oft gibt es Faktoren, die die Lust mindern können. So haben viele Frauen das Problem, oft einen verstärkten Harndrang beim Sex zu verspüren. Doch was genau ist der Grund dafür und was kann man dagegen tun?

Mehr dazu: 7 Tipps gegen sexuelle Unlust

Gereizte Harnröhre

Sie befinden sich mitten im Liebesspiel mit Ihrem Partner, doch können sich absolut nicht konzentrieren. Sie haben ständig das Gefühl, dass Sie jede Sekunde auf die Toilette müssen. Den Akt plötzlich zu unterbrechen, kommt nur für die wenigsten Frauen in Frage. Natürlich ist es gut möglich, dass man eben kurz auf die Toilette muss, doch wodurch wird der starke Harndrang genau verursacht?

Meist wird beim Akt der Ausgang der Harnröhre durch den Penis gereizt, da sich dieser genau neben dem Scheideneingang befindet.

  • Ein Stellungswechsel ist hier ganz vorteilhaft: Bei der Hündchenstellung wird die Harnröhre nicht so stark vom Glied berührt wie bei der Missionarsstellung.
  • Auch das Aufsuchen der Toilette vor dem Geschlechtsverkehr kann eine präventive Lösung sein. So sind Sie sich sicher, dass Ihre Blase leer ist und, falls der Harndrang beim Sex wieder auftritt, nichts passieren kann.

Mehr dazu: Haben Sie eine schüchterne Blase?

Ursachen für den Blasendruck

Neben einer tatsächlichen vollen Blase, kann auch Scheidentrockenheit der Grund für das unangenehme Empfinden sein. Hier sind Gleitmittel stark zu empfehlen, um Schmerzen in der Vagina zu verhindern. Benützen Sie jedoch neue Kondome oder Gleitmittel, können diese ebenfalls zu Reizungen und Schwellungen im Bereich der Harnröhre führen. Hier bietet sich an, auf eine andere Marke umzusteigen und auf Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffe zu achten.

  • Auch eine schwache Beckenbodenmuskulatur kann zu dem verstärkten Harndrang führen. Allgemeines Unwohlsein oder Inkontinenz sind meist die Folge der schlaffen Muskeln.
  • Leiden Sie unter einer (Blasen-)Entzündung, oder einer (Harnwegs-)Infektion so kann diese ebenfalls zum Druck in der Blase führen. Eine Untersuchung beim Gynäkologen kann hier für schnelle Abhilfe sorgen.

Mehr dazu: Durch Meditation zu intensiveren Orgasmen?

"Schatz, ich muss mal!"

Beim Sex ist es am wichtigsten, dass beide Partner Spaß daran haben. Merken Sie also, dass Ihr Harndrang kaum auszuhalten ist oder Sie starke Schmerzen haben, dann sollten Sie den Geschlechtsverkehr unterbinden. Eine kurze Klopause kann zwar die Stimmung etwas kippen, doch danach kann es dafür umso lustvoller zur Sache gehen. Merken Sie sich: Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit stehen immer an erster Stelle.

Mehr dazu: Analverkehr und Inkontinenz: Was ist dran?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.