Sexy

Fieser Datingtrend: Vorsicht vor Coronazoning!

Sogar in der Isolation sind wir vor gemeinen Datingtrends nicht sicher! Wir verraten dir, was hinter Coronazoning steckt.

  • Drucken
Coronazoning
nicoletaionescu / IStock

Wir haben sehr traurige Nachrichten für euch: Fuckboys und Zeitverschwender machen auch während der Corona-Krise keine Pause. Denn ein neuer Datingtrend wurde ins Leben gerufen und er ist alles andere als nett. Coronazoning soll uns nun auch in der Quarantäne in die Verzweiflung treiben. Wir zeigen dir, was genau dahintersteckt.

Mehr dazu: KRASS: Jetzt gibt es Corona-Pornos!

Vorsicht vor Coronazoning!

Bei Coronazoning handelt es sich um eine Ableitung des Friendzoning, das schon besonders viele Herzen gebrochen hat. Friendzoning betrifft eine Freundschaft zwischen zwei Menschen, bei der sich der eine mehr vorstellen kann als der andere. Nichtsdestotrotz zeigt der Freund auch öfter Gefühle oder schickt bestimmte Zeichen. Dadurch landet der Verliebte in der Friendzone und erlebt ständig eine Achterbahn der Gefühle. Sätze wie "Ich mag dich so sehr … als guten Freund" hat bei vielen einsamen Herzen zu schlaflosen Nächten geführt.

Beim Coronazoning funktioniert es ähnlich:

  • Du schreibst mit deinem Schwarm über Instagram oder Tinder. Ihr tauscht euch jeden Tag über eure Homeoffice-Eskapaden aus oder telefoniert stundenlang miteinander. "Es wäre so toll, wenn wir die Quarantäne miteinander verbringen könnten", rutscht es dir heraus.
  • Genau hier geht dann das böse Spiel los: Jedes Mal, wenn du ein Treffen nach der Isolationsphase ansprichst, wird dein Herzblatt plötzlich still. Er benutzt dich nämlich nur als Zeitvertreib in der Quarantäne und hat auch kein Interesse, diese "Beziehung" nach der Aufhebung der Ausgangssperre zu vertiefen. Autsch.

Mehr dazu: Streit durch Quarantäne: 4 Beziehungstipps

3 Arten des Coronazoning

  • Er interessiert sich nur für deine Haustiere: Dein super heißer Chatpartner will dauernd Bilder von deinem Hund oder deiner Katze sehen und die Gespräche drehen sich quasi nur um dein Haustier? Dann könnte es leicht sein, dass dein Internet-Schatz eher an Bello & Minki interessiert ist, als an dir.
  • Du wirst als Therapeut benutzt: Dein virtueller Partner jammert dich ständig voll, wie anstrengend sein Homeoffice nicht ist und, dass sein WG-Kollege alle Quarantäne-Snacks weggefuttert hat? Fragt er dich ab und zu, wie es dir in dieser Zeit geht? Nein? Dann kann es leicht sein, dass dich dein Schwarm als gratis Therapeuten benutzt und ihn dein Wohlbefinden absolut nicht interessiert.
  • Er schreibt dir nur zwischen Mittag- und Abendessen (12-18 Uhr): Du erhältst nur Nachrichten zwischen 12 und 18 Uhr und von einer süßen Gute-Nacht-Nachricht kannst du nur träumen? Dann ist das wohl ein eindeutiges Zeichen, dass dich dein vermeintlicher Traumpartner nur als Unterhaltung gegen Langeweile benutzt.

Kommen dir diese Maschen bekannt vor? Dann teile deinem Online-Schwarm mit, was du wirklich willst und du dir für diese Art von "Beziehung" zu schade bist!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.