Sexy

Dates & Co in Corona-Zeiten: So verändert sich das Liebesleben von Singles in der Quarantäne

Singles müssen momentan zurückstecken in Sachen Liebesleben: Wir verraten dir 4 virtuelle Dating-Tipps!

  • Drucken
Single in Zeiten von Corona
praetorianphoto / iStock

#Socialdistancing als Single: Die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen treffen besonders Alleinstehende besonders hart. Doch wie wirkt sich Corona auf das Liebesleben von Singles aus? Eine Studie der Dating-App Jaumo zeigt die Veränderungen des Single-Dasein in Österreich, Deutschland und der Schweiz auf.

Mehr dazu: Streit durch Quarantäne: 4 Beziehungstipps

Singles verzichten auf Dates & Co

Single zu sein war schon mal leichter: Um das Corona-Virus einzudämmen muss unsere Gesellschaft nun Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Als Pärchen ist diese Maßnahme vermutlich noch einigermaßen erträglich, doch als Alleinstehender fühlt man sich schnell einsam. Die Dating-Plattform Jaumo nahm 180.000 Nutzer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz zwischen 17. und 24. März nun näher unter die Lupe. Wie wirkt sich der Verzicht auf unser Dating-Verhalten aus?

Dates abgesagt & auf Sex und Küssen verzichtet
Österreich Schweiz Deutschland
Nein zu Dates  bis zu 47%  bis zu 55%  bis zu 29%
Nein zu Küssen  bis zu 48%  bis zu 53%  bis zu 30%
Nein zu Sex  bis zu 53%  bis zu 55%  bis zu 31%

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern gehen auf das zeitversetzte Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen zurück. So gelten die Maßnahmen in Deutschland erst seit 22. März, in Österreich und der Schweiz schon seit 16. bzw. 19 März. Prinzipiell zeichnet sich in allen Kategorien ein geschlechtsspezifischer Trend ab: Frauen sind eher dazu bereit, intime Kontakte zu vermeiden als Männer.

Mehr dazu: Quarantäne-Dating: Was ist Coronazoning?

4 virtuelle Dating-Tipps

Doch bedeutet #socialdistancing nun, dass man das Liebesleben derzeit komplett auf Eis legen muss? Absolutely not, finden wir! Diese Dating-Tipps sind #physicaldistancing-tauglich:

  • Date-Night per Video: Heutzutage ist die Auswahl an Video-Chat-Apps groß. Das Aufstylen für das virtuelle Date bietet zudem eine Abwechslung zum Pyjama-Alltag. Ein Glas Wein einschenken und schon könnt ihr mit eurem Match anstoßen!
  • Peinliche Stille vermeiden: Klar, wenn täglich das Murmeltier grüßt, kann der Gesprächsstoff schon mal öde werden. Doch auch das muss kein Aus für dein Date heißen: Mit der ultimativen Frage-Liste der New York Times lernst du dein Gegenüber auf einer ganz anderen Ebene kennen. Danach wisst ihr beide, ob ihr zu einander passt, oder eben nicht.
  • Unterhaltung trotz Isolation: Ob ein gemeinsamer (getrennter) Filmabend oder ein Live-Konzert in den eignen vier Wänden: Wer Lust auf etwas Unterhaltung zu zweit hat, muss nicht Trübsal blasen. Per Chat könnt ihr euch gegenseitig austauschen und mehr Schwung ins Date bringen.
  • Sexting & Dirty Talk: Du hast Lust auf mehr trotz Quarantäne und Isolation? Sexting ist zwar nicht jedermanns Sache, dennoch kannst du deinem Date mit ein paar Tipps einheizen. Wie du das virtuelle Techtelmechtel am besten angehst, liest du hier.

Mehr dazu: Liebe: Warum Abstand der Beziehung guttut

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.