Sexy

Michelangelo-Effekt macht glücklich: So bringst du das Beste aus dir und deinem Partner hervor

Langfristiges Liebesglück setzt vor allem das persönliche Wachstum der Partner voraus: Das beweist nun auch der Michelangelo-Effekt.

  • Drucken
Glückliche Paare helfen sich beim Wachsen
jacoblund / iStock

Treue, Zuneigung oder doch Humor? Das Rezept für eine glückliche Beziehung ist genauso vielseitig wie es komplex ist. Doch laut einer Studie darf eine Zutat auf keinen Fall fehlen: Der Michelangelo-Effekt soll Paaren dabei helfen, sich selbst weiterzuentwickeln und zur besten Version ihrer Selbst zu werden.

Mehr dazu: Studie: Hält die Liebe mit einem freundlichen Partner länger?

Michelangelo-Effekt: Pärchen sind glücklicher

Neigst du dazu, immer das Beste in deinem Gegenüber zu sehen? Dann kann sich dein Partner sehr glücklich schätzen. Die Northwestern Universität nahm Pärchen und ihre Einstellung in der Beziehung näher unter die Lupe:

  • Dabei mussten beide Partner angeben, ob sie sich wie ihr "echtes Selbst" oder ihr "ideales Selbst" fühlen in der Beziehung. Zudem wurde das allgemeine Befinden in Bezug auf die Partnerschaft befragt.
  • Das Ergebnis: Jene, die sich in einer glücklichen Beziehung befanden, stuften sich selbst als ihr ideales Selbst ein.

Die Forscher bezeichnen diese Wirkung als "Michelangelo-Phänomen", denn der Künstler sah bereits vor Arbeitsbeginn in jedem Block Marmor das fertige Kunstwerk. Demnach ist man dafür mitverantwortlich, das volle Potenzial des Partners auszuschöpfen.

Mehr dazu: 5 Tipps für eine glückliche Beziehung

Persönliche Entfaltung in der Liebe

Wer diese Einstellung auch in der Lieber verfolgt, profitiert also von einer glücklichen und gesunden Beziehung. Der Partner wird quasi als Rohdiamant angesehen, welcher durch die gegenseitige Unterstützung Form annehmen soll. Wie das funktioniert erfährst du hier:

  • Sich selbst zurücknehmen: Wichtig ist, dass man den Gegenüber nicht in eine Richtung drängt, welche einem selbst gelegen kommt. Viel eher müssen jene Eigenschaften hervorgehoben werden, welche der Partner auch in sich selbst sehen möchte.
  • Luft nach oben nutzen: Richtige Michelangelo-Beziehungskönner schaffen es sogar, diese Eigenschaften weiter auszubauen. Dadurch ermöglichen sie ihrem Partner eine persönliche Entwicklung ohne Einschränkungen.
  • Communication is key: Früchte trägt der Effekt vor allem dann, wenn beide Partner von dem Konzept profitieren. Kommunikation ist hier abermals das Stichwort: Durch positive Rückmeldungen, aber auch konstruktive Kritik hilfst du deinem Liebsten über sich selbst hinauszuwachsen.
  • Lernprozess respektieren: Versuche daher deinen Partner mit Bestätigung und Zuneigung auf die richtige Bahn zu lenken. Vergiss dabei nie: Gut Ding braucht Weile. Durch die gegenseitige Unterstützung und Motivation wirst du zusehen können, wie dein Partner Schritt für Schritt aufblüht und zur besten Version seiner Selbst wird.

Mehr dazu: Beziehungen bedeuten Arbeit

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.