Sexy

Neuseeland: TV-Spot klärt Jugendliche über unrealistische Pornos auf

Die Regierung in Neuseeland möchte mit einem TV-Spot Jugendliche über Pornografie und unrealistischen Rollenbildern aufklären.

  • Drucken
TV-Spot Pornos
Keep It Real Online / YouTube

Dass Pornos nicht wirklich der Realität entsprechen, ist vielen von uns bewusst. Ein fehlendes Vorspiel und theatralisches Gestöhne vermitteln vor allem Teenagern ein falsches Bild von Beziehungen und Sex. Die Regierung in Neuseeland startete nun die "Keeping It Real Online"-Initiative, die Jugendliche über Sexualität und Pornografie im Internet aufklären soll.

Mehr dazu: Pornosucht: Wenn Sex nicht mehr genug ist

Pornos als Aufklärungsmittel

In Neuseeland wird zurzeit im Fernsehen und Internet ein TV-Spot gezeigt, der über Pornografie aufklären soll.  Eine Studie, zeigt, dass die Mehrheit der Jugendlichen, Pornos als Aufklärungsmittel nutzen. Laut den Experten vermitteln dieses ein falsches Bild von Sexualität und Beziehungen. Mehr als die Hälfte der meist konsumierten Filme beinhalten sexuelle Aktivitäten ohne gegenseitiges Einverständnis.

Mehr dazu: Studie: Fördert Pornokonsum eine schlechte Arbeitsmoral?

"Im echten Leben würde ich mich nicht so verhalten"

Das Video zeigt zwei Porno-Darsteller (Sue und Derrek), die vor der Haustür eines Jugendlichen und seiner Mutter erscheinen. Sie erklären der Mutter, dass ihr Sohnemann nach ihnen gesucht hat und ihnen auf sämtlichen Endgeräten beim Sex zusieht. "Wir performen für Erwachsene, doch ihr Sohn ist nur ein Kind. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, wie Beziehungen wirklich funktionieren", erklärt Sue. Sie betont, dass sie und ihre Filmpartner in den meisten Pornos ohne gegenseitiges Einverständnis "einfach loslegen". "Im echten Leben würde ich mich nie so verhalten", erklärt Derrek.

Das gesamte Video seht ihr hier: 

Mehr dazu: Sind Pornos Beziehungskiller?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.