Body

Das solltest du machen, wenn Fruchtfliege & Co in deinem Ohr hausen

Auch dich kann es mal treffen: Plötzlich kribbelts im Ohr und du weißt nicht weiter? So wirst du lästige Insekten in deinen Lauschern los!

  • Drucken
Ake-Ngiamsanguan / iStock

Du befürchtest, dass sich ein Insekt in deinem Ohr befindet und schon bricht der Schweiß aus. Besonders Fruchtfliegen und kleine Kerbtiere machen es sich gerne in deinen Lauschern bequem. Die Folge davon wären ein unangenehmes Gefühl und leise Geräusche, die nur du wahrnehmen kannst. Lege deine Angst kurz beiseite, wir zeigen dir, wie du auf sichere Art deinen ungewollten Mitbewohner los wirst!

Mehr dazu: Mitesser im Ohr: Was hilft dagegen?

Woher weiß ich, dass ein Insekt in meinem Ohr ist?

Ameisen, Mücken, Sandflöhe – es könnte alles mögliche über Nacht in dein Ohr hineingekrabbelt sein. Andererseits könnte das unbequeme Gefühl auch an Wasser oder einem Klümpchen Ohrenschmalz liegen. Um herauszufinden, ob es sich doch um einen Fremdkörper handelt kannst du dir diese Fragen stellen:

  • Seit wann besteht dieses Fremdkörpergefühl im Ohr?
  • Hast du das Gefühl, dass es sich bewegt?
  • Nimmst du Geräusche abgedämpft wahr?
  • Entströmt ein unangenehmer Geruch aus deinem Ohr?

Bei größerer Befürchtung, dass sich etwas bei dir herumtreibt wäre es ratsam einen Experten wie deinen HNO-Arzt aufzusuchen. Ansonsten kannst du, bzw. ein Freund oder eine Freundin, der Sache selber auf den Grund gehen. Versuche das Ungeziefer rauszulocken in dem du in einem dunklen Raum eine Lichtquelle vor das Ohr hältst. Dafür kannst du ruhig eine Taschenlampe oder dein Handy-Licht verwenden. Insekten suchen bekanntlich immer nach dem Licht – Das heißt also abwarten, bis das kleine Viech aus deiner Ohrmuschel rausklettert. Wenn es sich dennoch nicht blicken lässt hilft eine möglicherweise die Spülgangmethode mit Haushaltsmitteln. Dafür gibst du einige Tropfen Olivenöl in dein Ohr hinein und wartest einige Sekunden mit geneigten Kopf. (Wenn dein rechtes Ohr betroffen ist, dann neigst du deinen Kopf nach links und andersrum.) Nach dem Warten sollte das Insekt bereits am Öl erstickt sein. Spüle dein Ohr mit warmem Wasser aus und das tote Krabbelviech fließt hoffentlich samt dem Ölbad raus.

Mehr dazu: Klingeln im Ohr: Hörest du es auch?

Sollte ich Angst haben?

Deine Antwort hier ist: Nicht in Panik ausbrechen und auf jeden Fall Ruhe bewahren. Auch wenn sich das Insekt in deinem Ohr befindet, heißt das noch lange nicht, dass es die Möglichkeit hat weiter zu krabbeln oder dein Trommelfell verletzen könnte. Dein Ohrenschmalz schützt dich vor ungewollten Besuchern, da diese sich von den Bitterstoffen abschrecken.

Mehr dazu: Wie sich unsere Ohren selbst reinigen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.