Body

Dehydrierung: Daran erkennst du, ob der Körper Flüssigkeit braucht

Wir sollten jeden Tag circa 1,5 bis zwei Liter Wasser trinken. Doch viele von uns vergessen auf die Flüssigkeitszufuhr. Mach unseren Test und finde heraus, wie es um deinen Flüssigkeitshaushalt steht!

  • Drucken
Trinken Sommer Dehydrierung
Maksym Azovtsev / istock

Es ist heiß! Die Temperaturen steigen, die Hitze stellt den Körper vor eine Herausforderung. Was der Organismus neben Abkühlung jetzt braucht: Flüssigkeit!

  • Den Großteil der empfohlenen 2,5 Liter erlangt der Körper durch Getränke, einen geringeren Teil macht feste Nahrung aus.
  • Zuckerfreie Getränke wie ungesüßter Tee, Infused Water oder Leitungswasser versorgen den Organismus optimal mit Flüssigkeit.
  • Auch Lebensmittel wie Wassermelone, Gurke, Beeren oder Zucchini punkten durch ihren hohen Wasseranteil.

Wer zu wenig trinkt riskiert, dass der Körper dehydriert. Kommt Durstgefühl auf, ist der Flüssigkeitsmangel bereits zu weit fortgeschritten. Dann ist sofortiges Handeln angesagt, um die Dehydrierung zu stoppen. Zu den weiteren Nebenwirkungen zählen:

Mehr dazu: Wasser trinken, aber richtig!

Dehydrierung? Woran erkennt man, ob man genug trinkt?

Du brauchst kein Labor, um zu testen, ob dein Flüssigkeitshaushalt im Reinen ist. Diese zwei einfachen und schnellen Tests reichen vollkommen aus.

  • Hautturgor-Test: Hautturgor meint den Spannungszustand der Haut. Messen kannst du diesen, indem du eine Hautfalte des Handrückens zwischen Daumen und Zeigefinger nimmst und wieder loslässt. Kehrt die Haut gleich wieder in ihre ursprüngliche Form zurück, liegt kein Flüssigkeitsmangel vor. Benötigt sie dafür etwas Zeit oder bleibt die Falte bestehen, solltest du schnellstmöglichst ein paar Gläser Wasser trinken.
  • Urin-Test: Ein weiterer Indikator, der zeigt, wie es um den Flüssigkeitshaushalt steht, ist Urin. Dieser ist im Idealfall hell, klar und geruchlos. Ist der Harn dunkel und riecht womöglich auch streng, solltest du die Warnsignale ernst nehmen und Flüssigkeit zu sich nehmen. Verändert sich dieser Zustand über einen längeren Zeitraum nicht, liegen eventuell Nierenprobleme zugrunde und du solltest zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen.

Mehr dazu: Wie viel Wasser sollen Kinder trinken?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.