Body

Leichter abnehmen: Lässt die Hitze unsere Kilos purzeln?

Kommt man durch vermehrtes Schwitzen schneller zum Traumgewicht?

  • Drucken
Kann vermehrte Flüssigkeitszufuhr zum Abnehmen beitragen?
jacoblund / iStock

Im Winter essen wir uns genug Speck an, um uns warm zu halten. Im Sommer soll dieser ganz schnell wieder weg. Die meisten Menschen sind sich sicher, dass das an heißen Sommertagen besonders gut funktioniert, da das übermäßige Schwitzen unser Fett "zum Schmelzen" bringt. Doch kann das wirklich funktionieren?

Mehr dazu: 5 Lebensmittel, die das Abnehmen erleichtern

Mehr Trinken für einen besseren Stoffwechsel?

Forscher des Charité Berlin entdeckten in einer Studie, dass nicht der vermehrte Flüssigkeitsverlust, sondern eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr beim Abnehmen behilflich sein kann. Wer also viel trinkt, bringt seinen Stoffwechsel in Schwung und verbrennt Kalorien. Laut den Wissenschaftern soll bereits ein halber Liter Wasser den Grundumsatz von normalgewichtigen Männern und Frauen um knapp 50 Kilokalorien erhöhen. In ihrer Untersuchung erforschten die Mediziner diesen Effekt auch bei übergewichtigen Probanden:

  • Dafür wurden insgesamt neun übergewichtige, gesunde Teilnehmer (vier Frauen, fünf Männer) zwischen 26 und 42 Jahren untersucht.
  • In den drei Teilstudien konsumierten die Probanden einen halben Liter Leitungswasser, einen halben Liter 0,9-prozentige Kochsalzlösung oder nur 50 Milliliter Trinkwasser.
  • Zuvor haben die Teilnehmer jeweils 12 Stunden lang nichts gegessen und 1,5 Stunden davor nichts getrunken.

Mehr dazu: 4 Gründe, warum Sie mehr grüne Smoothies trinken sollten

100 Kilokalorien pro Tag

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr den Energieumsatz des Körpers bei übergewichtigen Personen deutlich steigern kann: "Schon der Genuss von 1,5 bis 2 Liter Trinkwasser täglich kann den Energieumsatz auch bei Übergewichtigen um bis zu 100 Kilokalorien erhöhen. Hochgerechnet auf ein Jahr können dadurch in etwa 36.500 Kilokalorien mehr verbraucht werden. Diese Kalorienmenge entspricht bis zu fünf Kilogramm Fettgewebe", erklärt Studienleiter Dr. Michael Boschmann.

  • Eine Stunde nach dem Trinken steigt der Energieverbrauch des Körpers auf bis zu 120 Prozent. Grund dafür: Das Trinkwasser (circa 22 Grad Celsius) regt das zentrale Nervensystem und den Zellstoffwechsel an. Dadurch werden vermehrt Kalorien verbrannt.
  • Jedoch ist der tatsächliche Kalorienverbrauch von Mensch zu Mensch unterschiedlich, so konnten individuelle Schwankungen von 10-30 Kilokalorien beobachtet werden.
  • Der Konsum der Kochsalzlösung wies nur eine 60 prozentige Steigerung des Grundumsatzes auf, der Genuss von 50 Milliliter Trinkwasser nur fünf Prozent.

Mehr dazu: Wasser trinken, aber richtig!

Trinken beim Sport nicht vergessen

Doch neben der reichlichen Flüssigkeitszufuhr ist auch regelmäßige Bewegung der Schlüssel für eine gesunde Figur und die beste Prävention für Übergewicht. Besonders im Sommer steigt die Motivation für sportliche Aktivitäten, die den Grundumsatz im Körper erhöhen und sogar den Appetit zügeln können.

  • Doch Vorsicht: Achten Sie bei Sport im Sommer auf Ihren Körper! Denn auch längere Spaziergänge oder eine kurze Laufrunde können bei heißen Temperaturen sehr schweißtreibend sein.
  • Deswegen sollten Sie unbedingt eine Wasserflasche beim Sporteln parat haben und die heiße Mittagssonne für Ihr Workout meiden.

Fazit: Wer in der Sommerzeit das Gefühl hat, besser abnehmen zu können, hat definitiv Recht. Dennoch bringen regelmäßige Bewegung und bewusste Ernährung die besten Ergebnisse auf der Waage!

Mehr dazu: Zirkadiane Diät: Abnehmen ohne Kalorienzählen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.