Body

Mythos: Hilft ein Tampon beim Thermenbesuch Scheidenpilz vorzubeugen?

Nach dem Thermenbesuch erwartet Frauen leider häufig eine böse Überraschung. Aber beugt ein Tampon beim Baden wirklich einen Scheidenpilz vor?

  • Drucken
Tampons beim Schwimmen gegen Infektion?
ollinka / iStock

Wenn die Temperaturen sinken, verschlägt es viele Menschen in warme Thermen. (Anm.: Aktuell sind alle Thermen, Bäder und Co. aufgrund des Corona-Lockdowns geschlossen) Zurecht, sind die sprudelnden Gewässer doch wohltuend für die Seele. Doch leider fühlen sich in warmen Becken auch Keime pudelwohl. Nicht selten kommen man nach dem entspannten Thermenbesuch mit einem Scheidenpilz nach Hause. Viele Frauen verwenden deshalb einen Tampon, um dem vorzubeugen. Doch ist diese Maßnahme wirklich förderlich oder gar eine Einladung für Bakterien?

Mehr dazu: Tampons in der Toilette runterspülen: Darf ich das?

Frauen & Thermen: Infektionsgefahr inklusive?

Laut Experten kommt es in der Regel eher selten vor, dass Frauen in thermalen Gewässern eine Infektion bekommen. Viel eher hat man sich diese schon vor dem Besuch eingefangen, lediglich das "feuchtwarme Milieu" begünstigen den Ausbruch von einem Scheidenpilz. Aus diesem Grund werden thermale Gewässer auch mit Chlor versorgt, sodass Bakterien und Krankheitserreger im Wasser weitestgehend abgetötet. Doch wenngleich das Chlor im Pool desinfizierend wirkt, so sind vor allem Whirlpools oder stehende Gewässer ein wahrer Keimherd. Auch wenn Jacuzzis verlockend sind, solltest du dich deshalb von ihnen fern halten. Ein weiteres Muss, um das Infektionsrisiko zu vermindern, ist das Wechseln der Badekleidung nachdem du raus aus dem Nassen bist.

Mehr dazu: So funktioniert die Intimhygiene

Beugen Tampons beim Schwimmen Scheidenpilz vor?

Ein Mythos hält sich besonders hartnäckig, wenn es darum geht einer Infektion durch's Baden zu trotzen: Das Schwimmen mit Tampon. Viele Frauen führen sich dabei schon schon vor dem Thermenbesuch das Frauenhygieneprodukt ein, sodass anschließend sorglos geplantscht werden kann. Auf diesem Weg kommen die fiesen Bakterien ja schließlich nicht in die Vagina – oder? Tatsächlich ist diese Annahme nicht nur falsch, sondern gar kontraproduktiv für ein gesundes Scheidenmilieu.

  • Wer sich vor dem Schwimmen ein Tampon einführt, sorgt nämlich dafür, dass noch mehr Wasser in die Scheide gelangt.
  • Laut der Gynäkologin Dr. Eva Lehner-Rothe geschieht dies durch die Dochtwirkung des Rückholfadens und die mechanische Aufweitung der Scheide beim Einführen des Tampons.
  • Bedeutet also: Wenn du glaubst, dass das Scheidenpilz-Problem in Thermen mit dem Hygieneprodukt gelöst ist, irrst du dich. Tatsächlich wird das Eindringen von Wasser nicht nur begünstigt, auch Bakterien haben leichtes Spiel durch den Tampon.
  • Dennoch sagen Experten, dass du auch während der Periode mit dem Tampon bedenkenlos schwimmen gehen kannst. Lediglich das regelmäßige Wechseln des Hygieneprodukts wird empfohlen.

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.