Body

Selbstbefriedigung gegen Regelscherzen: Darum lohnt es sich als Menstruierende öfter zu masturbieren

Bye, bye Period Pain! Warum du bei Regelschmerzen in Zukunft zum Vibrator anstatt zur Schmerzpille greifen solltest, erfährst du hier.

  • Drucken
Studie zeigt: Masturbieren hilft bei Regelschmerzen
grinvalds / iStock

Sie ist schmerzhaft, nicht selten mit Übelkeit verbunden und lässt viele Frauen Höllenqualen durchleben: Die monatliche Periode. Doch wenn sich Regelkrämpfe im Unterleib ausbreiten, möchte man nicht immer sofort zu Chemiebomben greifen. Umso schöner, dass The Female Company und der Sextoy-Hersteller Womanizer eine gesündere und spaßigere Alternative unter die Lupe genommen haben. In der "Menstrubation Initiative" (= Menstruation und Masturbation) untersuchten die Unternehmen, ob Selbstbefriedigung während der Periode Regelschmerzen linderen kann. Und das Ergebnis ist vielversprechend: Lies hier alle Details zur "Menstrubation"-Studie.

Mehr dazu: Deshalb sollten Frauen öfter masturbieren

Mit Selbstbefriedigung zur schmerzfreien Periode?

Man nehme zwei Tabuthemen und stelle sich folgende Frage: Kann das Masturbieren Frauen dabei helfen ihre Regelschmerzen zu minimieren? Dieser Hypothese gingen The Female Company und der Sextoy-Hersteller Womanizer auf den Grund. Die beiden Firmen, die sich einerseits die Normalisierung der Periode sowie andererseits die Enttabuisierung von Selbstbefriedigung zur Aufgabe gemacht haben, riefen im Mai 2020 die "Menstrubation Initiativeins Leben.

  • Dabei nahmen 486 menstruierende Personen zwischen 18 und 49 Jahren teil, während das Durchschnittsalter der Menstruierenden 27 Jahre betrug. Über einen Zeitraum von 6 Monaten wurden die Probandinnen dazu aufgerufen auf jegliche Schmerzmittel zu verzichten und stattdessen zu masturbieren.
  • Zwar gab es in der Vergangenheit schon eine Studie, welche die generelle Schmerzlinderung mittels Masturbation darlegte, dennoch zeichnet sich auch im konkreten Zusammenhang mit Regelschmerzen noch der Gender Health Gap ab, der Frauen in der Medizin und Forschung benachteiligt.

"Die fehlenden Studien zum Thema Frauengesundheit haben uns dazu motiviert, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wir wissen, dass ein erfülltes Sexleben, sei es Solo oder mit einer anderen Person, viele positive Effekte hat und nun ist es an der Zeit, dieses Wissen um einen hoffentlich schmerzlindernden Aspekt zu erweitern", so Johanna Rief, Head of Sexual Empowerment bei Womanizer vor der Studie. In Zusammenarbeit mit Dr. Jones, klinischer Psychologe und Sex Therapeut, wurde die Studie schließlich geprüft.

Mehr dazu: Tampons mit CBD-Öl gegen Regelschmerzen

Studie zeigt: Masturbieren bei Regelschmerzen bringt's

Die Untersuchung bewies, dass regelmäßiges masturbieren vor allem die Häufigkeit folgender Symptome reduzierte: Krämpfe, Durchfall, mentale Unruhe, Schmerzen im Unterleib, Rücken und den Innenseiten der Oberschenkel, Blähbauch sowie Erschöpfung. 42% der Menstruierenden schlossen sich dieser Antwort an

  • 70% gaben an, dass Selbstbefriedigung auch die Intensität der Regelschmerzen beeinflusst hat.
  • Zudem zeigt sich im Verlauf der Studie, dass die Intensität kontinuierlich abnimmt, je regelmäßiger masturbiert wurde. So lag die durchschnittliche Intensität in der Anfangsbefragung bei 6,7 Punkten, nach Ende der Testphase nur noch bei 5,4.
  • Dabei ist festzuhalten, dass die Probandinnen nicht nur zum Zeitpunkt der Periode, sondern auch in anderen Zyklusphasen selbst Hand angelegt haben.
  • Auf die Frage "Was war effektiver, um Periodenschmerzen zu lindern, Masturbation oder Medikamente?" antworteten 43% mit Medikamenten, 42% mit Masturbation sowie 15% mit einer Mischung aus beidem bzw. anderen Hilfsmitteln (CBD-Öl, Wärmeflaschen etc.).
  • Trotz dessen empfehlen 90% (!) Masturbation gegen Periodenschmerzen weiter, während 85% auch nach der Studie ihre Selbstbefriedigungsroutine fortsetzen möchten.

Du bist neugierig geworden? Dann lies hier alle Details zur Studie von The Female Company und Womanizer.


 Mehr dazu: "nicht die regel": Diese Doku klärt über Endometriose auf!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.