Ernährung

5 schlechte Essgewohnheiten: Das lassen wir ab heute bleiben

Wir alle wollen uns gesund ernähren, trotzdem scheitert es oft an unseren schlechten Gewohnheiten. Folgende 5 Dinge sollten Sie sich lieber schnell abgewöhnen.

  • Drucken
Fast Food vor dem PC essen lassen wir in Zukunft bleiben
Doucefleur / iStock

Sie wundern sich, warum die Pfunde einfach nicht purzeln wollen und Sie immer wieder, trotz bester Vorsätze über die Stränge schlagen? Vielleicht machen Sie folgende fünf essentielle Dinge falsch:

Warum diese fünf Essgewohnheiten negative Folgen haben, lesen Sie nun im Detail.

Mehr dazu: Gesund essen leicht gemacht: 5 Tipps

Lightprodukte

Finger weg von Lightversionen! Sie schmecken erstens weniger gut und enthalten außerdem künstliche Süßstoffe, die uns noch hungriger machen. Studien haben ergeben, dass Cola light und Co. den Blutzucker auf Dauer sogar erhöhen. Zusätzlich bringen Zucker- und Fettersatzstoffe den Stoffwechsel durcheinander, was noch mehr Hüftgold zur Folge haben kann.

Mehr dazu: Zu viel Zucker: 7 Anzeichen

Stress-Essen

Im Büro geht's drunter und drüber und zuhause hängt der Haussegen schief: Während vielen der Appetit dabei vergeht, werden die anderen zu richtigen Futtermaschinen, denen keine Kalorie entkommt. Setzen Sie bei Stress-Essen auf zwei Maßnahmen:

  • Reduzieren Sie die Stressfaktoren in Ihrem Leben.
  • Haben Sie stets gesunde Nervennahrung wie Nüsse, Bananen oder belegte Vollkornbrote dabei.

Mehr dazu: 7 gesunde Snack-Alternativen zum Knabbern

Nebenbei essen

Manchmal bemerken wir gar nicht, dass wir eine Kleinigkeit nach der anderen in uns hineinschieben.

  • Ob beim Fernsehen, im Büro oder beim Kochen: Wer ständig am knabbern ist, wird unweigerlich zunehmen.
  • lPanen Sie lieber drei große Mahlzeiten pro Tag ein, die Sie gut sättigen.
  • Verzichten Sie auf Zwischenmahlzeiten und beschäftigen Sie Ihre Hände beim Fernsehen mit etwas anderem. Wie wär's zum Beispiel mit Stricken?

Mehr dazu: Achtsam essen und genießen

Alkohol trinken

Alkohol hat Kalorien und zwar jede Menge davon. Das Problem: Alkohol liefert leere Kalorien, Nährstoffe und Vitamine fehlen komplett. Dazu stressen wir den Körper, alle Entgiftungsorgane arbeiten auf Hochtouren. Überdies gilt Alkohol als richtiger Appetitanreger. Wer hat nach einer durchzechten Nacht nicht schon einmal den Kühlschrank geplündert? Überdenken Sie generell Ihren Getränkekonsum: Ein leckerer Pumpkin Spice Latte kommt zum Beispiel dem Kaloriengehalt einer halben Hauptmahlzeit nahe…

Mehr dazu: Alkohol-Abstinenz durchziehen + 3 Tipps

Kein Frühstück essen

Wer das Frühstück sausen lässt, beginnt den Tag mit einem Energiedefizit, das der Körper aufholen möchte. Viele essen daher im Laufe des Tages mehr als sie eigentlich wollten und brauchen. Menschen, die nicht frühstücken, erhöhen laut Studien außerdem ihr Risiko für Übergewicht. Wer morgens nur schwer etwas hinunterbringt, kann zu einem Proteinshake oder einem grünen Smoothie greifen.

Mehr dazu: Warum Sie warm frühstücken sollten

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.