Ernährung

Warum Apfelessig? Der Alleskönner für Gesundheit, Haushalt und Schönheit

Ob Haushaltsreiniger, Haarkur oder Entschlackung: Essig ist und bleibt ein altbewährtes und vielseitiges Haushaltsmittel.

  • Drucken
Was Apfelessig alles kann
vonEisenstein / iStock

Apfelessig ist nicht nur über den Salat geträufelt eine Wohltat. Auch im Haushalt und für die Gesundheit kann er zum echten Helfer werden. Lesen Sie hier, was Apfelessig alles kann und was in ihm steckt.

Mehr dazu: Hilft Apfelessig bei Sodbrennen? 

Wie aus Apfel Essig wird

Obstessig ist eine aus vergärtem Apfelmost entstandene Flüssigkeit. Bei der Herstellung werden die Äpfel entsaftet und die Flüssigkeit zu Apfelwein vergoren. Durch Essigsäurebakterien wird der Alkohol des Weins zu Essigsäure fermentiert.

Die Basis sind naturgemäß Äpfel:

  • Ihr Fruchtfleisch enthält Vitamin C und Pektine.
  • Pektine sind lösliche Ballaststoffe, die ein hohes Wasserbindungsvermögen haben.
  • Sie wirken besonders positiv auf die Verdauung und senken den Cholesterinspiegel.
  • Zudem kommen gesundheitsförderliche Stoffe (Gerbstoff Tannin, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe) aus der Fermentation hinzu.

Apfelessig beinhaltet:

Mehr dazu: Manche Apfelsorten sind gesünder als andere

Apfelessig als Nahrungsmittel

Apfelessig kann helfen, die körpereigene Säureproduktion des Magens zu regulieren. Was den Säure-Basen-Haushalt betrifft, wirkt er jedoch leicht basisch und ausgleichend.

  • Er hilft gegen Völlegefühl und Verdauungsprobleme, nach fettigem Essen oder wenn wir zu viel erwischt haben.
  • Durch die Anregung der Verdauungssäfte wird auch der Stoffwechsel angekurbelt. Das hilft gegen Blähungen und Sodbrennen.
  • Der Obstessig kann aber auch beim Abnehmen unterstützen und Heißhunger vorbeugen. Eine Studie untersuchte die Wirkung des Essigs beim Abnehmen und fand heraus, dass Menschen die täglich Apfelessig zu sich nahmen, 200 bis 300 Kalorien weniger aßen, da der Apfelessig sättigend wirkt.
  • Die Essigsäure verlangsamt die Verdauung von Glukose und reguliert dadurch den Blutzuckerspiegel, das bestätigte eine andere Untersuchung.
  • Apfelessig ist außerdem blutdrucksenkend und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus.
  • Laut Untersuchungen wirkt die Flüssigkeit außerdem antifungal. Das bedeutet, dass sie das Wachstum von Pilzen hemmt. Bei einer Pilzbesiedelung im Mundraum oder im Magen-Darm-Bereich kann er deshalb wirksam sein.

Mehr dazu: 6 Gewürze für den Magen

Apfelessig als Naturheilmittel

Apfelessig ist ein natürliches Konservierungsmittel wirkt somit antibakteriell. Er kann bei folgenden Symptomen Abhilfe schaffen:

  • Gurgelt man bei Halsschmerzen damit, wirken seine entzündungshemmenden Stoffe.
  • Den kühlenden Effekt kann man sich mit kalten Wadenwickeln zu Nutze machen (z.B. bei Fieber) oder zur Linderung von Schwellungen.
  • Bei Insektenstichen oder Sonnenbrand hilft der Apfelessig gegen Jucken, Rötung und Reizung.
  • Auch für unser Hautbild kann er einiges beitragen. Die Säuren ziehen die Poren zusammen und trocknen Pickel aus. Die antibakterielle Wirkung hilft dabei, weitere Pickel vorzubeugen.
  • Bei Schuppen und fettiger Kopfhaut kann er helfen, den Schopf wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Mehr dazu: Hausmittel und Kräuter für schöne Haut

Apfelessig als Helfer im Haushalt

Aufgrund seinen antibakteriellen Effekts kann der Essig auch als natürliches Putzmittel im Haushalt eingesetzt werden. Man kann damit:

  • Geschirr und Oberflächen reinigen
  • Flecken auf empfindlichen Gewebe (zum Beispiel Leder) entfernen
  • Gefäße, Maschinen und Abflüsse entkalken
  • Schweißflecken bleichen
  • Gemüse konservieren
  • Pflanzen düngen
  • Nahrungsmittel desinfizieren

Mehr dazu: So reinigen Sie Ihre Matratze richtig

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.