Ernährung

Buttermilch: 4 Gründe, warum Sie mehr davon trinken sollten

Wussten Sie, dass Buttermilch ein wahrer Wundertrunk ist?

  • Drucken
Buttermilch
nailiaschwarz / iStock

Buttermilch ist ein säuerliches Getränk, das zahlreiche positive Effekte auf den Körper hat innerlich und äußerlich. Sie zaubert eine schlanke Linie, sorgt für eine schöne Haut, sorgt für eine gesunde Darmflora und stärkt die Knochen. Wir liefern 4 Vorzüge, die die Buttermilch mit sich bringt und erklären, weshalb Sie (öfters) welche trinken sollten.

Mehr dazu: Milch verschleimt: Mythos oder Realität?

Was ist Buttermilch genau?

Buttermilch ist ein Nebenprodukt der Herstellung von Butter. Butter entsteht aus dem Fett im Rahm und die Flüssigkeit, die dabei als Rückstand überbleibt, ist die Buttermilch. Sie ist dicker als Vollmilch und schmeckt aufgrund der Zugabe von Milchsäurebakterien säuerlich. Zudem ist sie länger haltbar als die frische Milch.

Mehr dazu: Proats, das gesunde Trend-Frühstück

4 Gründe für mehr Buttermilch

Das säuerliche Milchprodukt hat gleich mehrere Vorzüge: Sie ist kalorienarm, enthält reichlich Eiweiß und Vitamine und ist leicht verdaulich.

  • Verdauung: Milchsäurebakterien stärken die Darmflora und unterstützen eine gesunde Verdauung. Eine gesunde Darmflora ist wichtig für das Immunsystem und beeinflusst auch das Gewicht. Bei Blähungen oder Verdauungsschwierigkeiten kann sie den Darm wieder in Schwung bringen.
  • Knochen: Kalzium stärkt die Knochen und auch die Zähne und ist vor allem während des Wachstums ein wichtiger Mineralstoff. Davon enthält sie reichlich (116 mg pro 100 g). Kalzium beugt zudem Osteoporose vor.
  • Haut: Buttermilch ist ein wahres Beauty-Produkt. Das Eiweiß strafft und festigt die Haut, schützt sie vor dem Austrocknen und unterstützt die Kollagenproduktion. Das enthaltene Biotin lässt die Haut von innen strahlen. Bei Sonnenbrand verspricht sie Linderung von innen, weil sie den Körper kühlt (für einen stärkeren Effekt eine Prise Salz beimengen!). Auch zum Abschminken eignet sich das Milchprodukt einfach ein Wattepad darin tränken und los geht's.
  • Figur: Das saure Milchprodukt ist kalorienarm (35 kcal pro 100 ml) und sättigt aufgrund des hohen Proteinanteils. Heißhungerattacken wird dadurch vorbeugt; der Muskelaufbau unterstützt. Das enthaltene Kalzium regt den Stoffwechsel an, Zink fördert den Fettabbau.

Mehr dazu: Keine Sojamilch für Babys

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.