Ernährung

Carnivory-Diät: Nur mit Fleisch zum Traumgewicht?

Nur mit Fleisch abzunehmen? Die Carnivory-Diät soll es möglich machen, doch ist diese Ernährungsweise wirklich gesund?

  • Drucken
NUR Fleisch essen und dabei auch noch Gewicht verlieren? Ist das möglich?
GMVozd / iStock

Schon als Kind hassten viele von uns Brokkoli, Salat & Co, bei manchen bleibt diese Einstellung bis ins Erwachsenenalter erhalten. Da scheint die Carnivory-Diät gerade recht zu kommen, denn die Abnehmstrategie hat nur ein einziges Lebensmittel auf dem Speiseplan: Unmengen an Fleisch. Dieses soll fit und sexy machen, doch ist diese Ernährungsweise wirklich empfehlenswert?

Mehr dazu: Teenies finden Fleisch ungesund, doch sie lieben Fast Food & Süßwaren

Essen wie die Steinzeitmenschen

Keine Kohlenhydrate, kein Zucker und erst recht kein Gemüse: Die Carnivory-Diät schreibt einzig und allein den Konsum von rotem Fleisch vor. Die Abnehmkur aus den USA, die sich vor allem 2018 großer Popularität erfreute, findet auch heute noch immer mehr Anhänger.

  • Beobachtet man die Facebook-Gruppe "World Carnivore Tribe", die im Juli 2018 noch 14.600 Mitglieder zählte, haben sich diese auf 30.300 (!) erhöht. Es ist eine von unzähligen FB-Gruppen, in denen sich die Anhänger der "Fleischfresser-Diät" austauschen können.
  • Der ehemalige orthopädische Chirurg Shawn Baker dient als eine Art "Vorbild" für die "Carnivores", wie sich die Carnivory-Diätler bezeichnen. Der 52-jährige Amerikaner feuert auf Instagram scharf gegen die vegane Community, schreibt Bücher sowie Diätpläne für "Fleischfresser", betreibt eine eigene Website und isst bis zu zwei Kilo Fleisch pro Tag.
  • Der Grund dafür? Der übermäßige Fleischkonsum macht angeblich schlank und gesund, denn unsere Vorfahren hätten schon Tausende Jahre nach dieser Ernährungsweise gelebt. Deswegen lautet das Motto der Carnivores "back to the roots", verarbeitete Lebensmittel sind komplett tabu.

Mehr dazu:  Keto-Diät verursacht schlechten Körpergeruch

Ist die Fleischfresser-Diät gesund? Nein!

Die Regeln für die Abnehmkur sind befremdlich: Es kommt NUR Fleisch auf den Teller. Also, wer gleich zum Frühstück ein Steak (ohne Beilagen und Gewürze) verdrücken möchte, tut dies als Carnivore.

Darauf achten die Carnivores besonders: 

  • Fettiger Fisch und Eier sind ab und zu erlaubt. Wer sich über einen längeren Zeitraum nur von rotem Fleisch ernährt hat, darf auch Schwein oder Hühnerfleisch essen.
  • Hardcore-Carnivores greifen zudem oft zu Tierinnereien wie Leber, Nieren und Herz. Meerrettich, Senf, Ketchup, Barbecue Sauce, Salsa, Sojasoße und sogar Pfeffer(!) sind tabu!
  • Absolutes Food-No-Go: Gedünstetes Gemüse als Beilage! (Spätestens hier sagt einem der Hausverstand, dass diese Diät Schwachsinn sein muss.)

Die Carnivory-Diet macht krank

Sehr abwechslungsreich (und würzig) klingt die Carnivory-Diät nicht gerade, doch könnte eine reine fleischbasierte Ernährung unsere Gesundheit richtig schädigen? Definitiv, denn es ist schon längst bewiesen, dass vor allem rotes Fleisch den Cholesterinspiegel und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Wer sich ausschließlich von Fleisch ernährt, bringt unter anderem auch seinen körpereigenen Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht. Vitaminmängel sind zudem vorprogrammiert.

Mehr dazu: Insekten: Gesunde Alternative zu Fleisch?

Balance statt Extreme

Wer sich gesund ernähren möchte und dabei effektiv sein Gewicht reduzieren will, kommt an Folgendem nicht vorbei: viel Sport und ausgewogenes Essen! Nur wer sich regelmäßig bewegt und eine Ernährung wählt, die alle Nährstoffe und Vitamine abdeckt, tut sich und seinem Körper etwas Gutes.

Es hat zudem einen Grund, warum sich unsere Vorfahren nach einer gewissen Zeit nicht nur mehr von Fleisch ernährten. Der Mensch hat sich weiterentwickelt, wir sind nicht mehr derselbe wie damals!

Mehr dazu: Mit Essen die Welt retten?

In folgendem Video können Sie sehen, was eine Ernährungsberaterin zu dieser extremen Art der Ernährung sagt:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.