Ernährung

Die Detox-Lüge: Warum Entschlacken Blödsinn ist

Gibt es Schlackenstoffe im Körper überhaupt?

  • Drucken
Detox und Entschlacken ist eine Lüge
FGorgun / iStock

Schlägt der Mensch über die Stränge, fühlt er sich schlapp, aufgedunsen und schwer. Mit mangelnder Bewegung und einer ungesunden, fettreichen Kost kommt kaum ein Stoffwechsel klar. Unweigerlich führt dieser Lebensstil auf Dauer zu Übergewicht, Unwohlsein und Krankheiten. Macht sich das schlechte Gewissen breit oder kommt der Körper von selbst drauf, steigt das Verlangen nach einer Unterbrechung  – gut, dass Detox-Produkte an jeder Ecke schlummern… Oder doch nicht? Denn: Der Begriff Detox wird missbräuchlich verwendet. Und: Wissenschaftlich gesehen kann vom Entschlackungsprozess keine Rede sein.

Mehr dazu: Zu viel gegessen? Das hilft!

Entschlacken und Detox sind für die Katz'

Entschlacken, den Körper von Giftstoffen befreien, wieder durchatmen können – es klingt zu schön, um wahr zu sein. Ist es auch. Der menschliche Organismus nimmt seine Entgiftung selbst in die Hand; er braucht dafür weder Tee, noch Pflaster und schon gar keine eintönige Suppe. Detox-Produkte kosten nämlich nur viel Geld, bringen aber nichts.

  • Unsere Organe sind selbst in der Lage, nicht verwertbare Stoffe auszuscheiden.
  • Haut, Lunge, Leber, Nieren und Darm entledigen sich von allem Unbrauchbaren; dahinter stecken ein komplexe Vorgänge.
  • Schlacken und Ablagerungen gibt es aus wissenschaftlicher Sicht nicht.

Auch langfristiges Abnehmen ist mit Detox nicht möglich. Das Fasten und die reduzierte Nahrungsmittelzufuhr sind keine Dauerlösung, hinterher droht der Jojo-Effekt. Langfristig und ohne ärztliche Begleitung durchgeführt gefährdet Fasten die Gesundheit: Kreislaufbeschwerden, Herzrhythmusstörungen, Störungen des Verdauungstrakts und ein geschwächtes Immunsystem zählen zu den Folgen.

Mehr dazu: Entschlackung für die Geldbörse

Warum fühlen wir uns dann besser?

Wenn das alles Humbug ist, wieso fühlen wir uns dann besser? Ganz klar: Wir ernähren uns gesünder, nehmen wenig bis gar kein Fett zu uns und auch keine Konservierungsstoffe. Auch der Flüssigkeitshaushalt ist aufgefüllt. Zudem gesellt sich der Placebo-Effekt dazu.

Haben Sie also das Bedürfnis, zu "fasten", dann nur zu, aber nehmen Sie bitte Abstand von Detox-Produkten: Ernähren Sie sich bewusst und gesund, trinken Sie viel Tee (herkömmlichen Kräutertee statt "Super-Detox-Herbal-Tea") und machen Sie Bewegung. Dann klappt es auch mit dem Abnehmen.

Mehr dazu auf netdoktor.at: Heilfasten

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.