Ernährung

Frühstück: Ist Pizza wirklich gesünder als Müsli?

Eine amerikanischer Ernährungsexpertin hat eine neue Frühstücksthese aufgestellt: Demnach behauptet sie, dass Pizza viel gesünder ist als Müsli. Doch ist das wirklich wahr?

  • Drucken
Eine Wissenschafterin behauptet, dass Pizza zum Frühstück gesünder als Müsli ist.
MarynaVoronova / iStock

Sie essen gerne eine große Schüssel Müsli zum Frühstück? Dann sollten Sie sich diese Ernährungsentscheidung nochmal überlegen, denn Cornflakes, Müsli & Co sind je nach Zubereitung oft alles andere als gesund! Laut einer amerikanischen Ernährungsspezialistin ist Pizza zum Frühstück sogar die bessere Wahl. Kann das wirklich wahr sein?

Mehr dazu: 6 Gründe, warum Sie warm frühstücken sollten

Hoher Zuckergehalt in Müsli

Die New Yorker Ernährungswissenschafterin Chelsey Amer bemängelte gegenüber dem Magazin "The Daily Meal", dass fertiges Müsli viel zu viel Zucker enthält. Bereits ein Schälchen davon kann über 18 Gramm Zucker verfügen.

  • Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt nicht mehr als sechs Teelöffel Zucker pro Tag. Das sind insgesamt 25 Gramm Zucker, die mit dem Frühstück schon fast zur Gänze aufgenommen werden.
  • Außerdem enthalten ein durchschnittliches Stück Pizza und eine Schüssel Müsli mit Vollmilch fast dieselbe Anzahl an Kalorien, weiß Amer.
  • Pizza liefer jedoch mehr Protein, welches den ganzen Vormittag sättigt und somit auch Heißhungerattacken verhindert.

Mehr dazu: Overnight-Oats als bestes Frühstück

Pizza keine Alternative

Besonders Kinder essen vermehrt Müsli zum Frühstück, das sich negativ auf deren Gesundheit auswirken kann. Der übermäßige Zuckerkonsum kann neben Übergewicht und Diabetes, auch zu

Wer sich jetzt auf ein deftiges Pizza-Frühstück ohne schlechtes Gewissen freut, wird enttäuscht. Verglichen mit dem schnell angerührten Zucker-Müsli ist das Pizzastück zwar eine ausgewogene Mahlzeit, wenn der Belag mit hochwertigen Zutaten und viel Gemüse zubereitet ist: doch dies ist nicht oft der Fall.

Mehr dazu: Böse Fertiggerichte

Was ist denn nun ein gesundes Frühstück?

Aufgrund der These der Ernährungsexpertin müssen Sie, oder Ihre Kinder, nicht gleich auf Müsli verzichten. Hier kommt es immer noch auf die Zutaten an: Anstatt ein gekauftes Müsli zu essen, könnten Sie Ihre Frühstücksflocken einfach selber zubereiten. So haben Sie alle Inhaltsstoffe und vor allem den Zucker im Überblick. Eine gesunde Frühstücksalternative wären Haferflocken mit Joghurt und frischen Früchten.

Eine Portion davon liefert:

Das klingt doch wesentlich besser, als das "ungesunde" Pizzastück, oder?

Mehr dazu: Neue Vielfalt am Frühstückstisch

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.