Ernährung

Get up: 6 Gründe für ein warmes Frühstück

Was essen Sie am liebsten zum Frühstück? Ein Brot mit Nuttella, ein pochiertes Ei oder doch lieber Müsli? Die beste Variante ist immer noch warm zu frühstücken. Wir zeigen Ihnen warum!

  • Drucken
Wer warm frühstückt, spart dem Körper wichtige Energie.
tbralnina / iStock

Haben Sie schon einmal bewusst warm gefrühstückt? Sei es eine leckere Eierspeise oder Pancakes aus der Pfanne: Ein warmes Frühstück vorzubereiten, ist vielen zu anstrengend.

  • Doch laut der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) sollen diese Gerichte wesentlich besser sein als Obst, Gemüse und Brot.
  • Grund dafür ist die Lebensenergie Qi, welche durch ein ein warmes Frühstück gestärkt wird.
  • Mit Waffeln oder Porridge schonen Sie den Körper, da er seine Energie nicht dafür benötigen muss, das Gegessene zu erwärmen.
  • Die ersparte Energie kann er tagsüber nutzen, um Erkältungen oder Verdauungsprobleme zu bekämpfen.
  • In der TCM glaubt man auch, dass unser Körper einer inneren Uhr folgt. Wer die Zeiten seines Körpers kennt, kann ihn optimal unterstützen.
  • Demnach sind Milz und Magen beispielsweise zwischen sieben und elf Uhr vormittags am aktivsten.

Mehr dazu: Overnight-Oats als bestes Frühstück

6 Dinge, die nach einem warmen Frühstück passieren

  • Morgenstund' hat Gold im Mund: Wer abends und morgens leicht isst, kommt auf Dauer besser aus den Federn. Die Energie, die der Organismus abends oder morgens zum Verdauen schwerer Lebensmittel benötigt, kann aufgespart werden. Der Körper wird auf Dauer fitter und steht daher in der Früh besser auf.
  • Guter Start in den Tag: Bye, Bye Mittagstief! Wer sich in der Früh ein warmes Essen gönnt, holt sich genug Energie für den ganzen Tag. So wird dein Heißhunger auf Süßes am Nachmittag gelindert. Dies passiert jedoch nicht sofort, denn der Körper braucht eine gewisse Zeit, um sich an die neue Ernährung zu gewöhnen.
  • Der Nährstoffakku wird aufgeladen: Eier, Gemüse und Haferflocken liefern Vitamine und Mineralstoffe. Unser Körper kann diese Lebensmittel im rohen Zustand jedoch sehr schwer verwerten. Gekocht und warm ist es einfacher die Nährstoffe aufzunehmen.

Mehr dazu: Neue Vielfalt am Frühstückstisch

Kalte Füße & starke Verdauung

  • Die Verdauung wird gestärkt: Leiden Sie oft unter Blähungen oder Bauchschmerzen nach dem Frühstück? Das ist ab sofort vorbei, denn warmen Essen liegt nicht so schwer im Magen. Sie bleiben länger satt und vermeiden auch das unangenehme Völlegefühl, welches viele Menschen  nach dem morgendlichen Essen plagt.
  • Energie-Boost fürs Immunsystem: In der TCM sagt man, dass die Lunge mit der Milz zusammenhängt. Während die Lunge für unsere Abwehrkräfte zuständig ist, sorgt die Milz für eine effektive Verdauung. Das heißt: Alles was die Milz stärkt, kräftigt auch die Lunge. Bronchitis, Asthma und sonstige Erkrankungen können so, durch eine längerfristige Umstellung auf ein warmes Frühstück, vermieden werden.
  • Tschau kalte Füße: Frauen frieren schneller als Männer. Grund dafür ist der Aufbau des weiblichen Körpers und das Verhältnis von Muskeln und Fett. Wer warm frühstückt, platziert quasi eine Wärmeflasche in seinem Körper: Bei regelmäßiger Umstellung wirkt diese gegen kalte Hände und Füße.

Mehr dazu: Proats, das gesunde Trend-Frühstück

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.