Ernährung

Gesundes Naschen: 7 Gründe für Datteln

Warum wir nicht nur wegen des Geschmacks voll auf süße Datteln stehen: 7 plausible Gründe, um das Trockenobst zu feiern.

  • Drucken
Datteln zum Naschen
bhofack2 / iStock

Sie sind süß, je nach Sorte (Medjool) saftig und gehören in ein traditionelles Nikolaus-Sackerl: Datteln! Warum Sie auch abseits der Adventszeit auf den Trockenobst-Klassiker setzen sollten, zeigen folgende sieben Gründe.

Alle Dattel-Benefits im schnellen Überblick:

  • Energielieferant
  • happy dank Tryptophan
  • viele Antioxidantien
  • Nervennahrung
  • Eisen für die Blutbildung
  • Kalium für das Herz
  • vielseitige Zutat

Mehr dazu: Essen gegen die Erschöpfung

7 Gründe für die Dattel-Lobpreisung

  • Energie! Datteln enthalten kaum Fett, dafür jede Menge Zucker. Genauer gesagt handelt es sich um Fructose, die rasch Energie gibt. Ein bis zwei Datteln zwischendurch sind der perfekte Snack für alle, die einen stressigen Alltag haben. Aber Vorsicht: Gerade wegen des vielen Zuckers sollten Datteln nur in Maßen genossen werden. Die kleinen Kerlchen haben zudem relativ viele Kalorien, 100 Gramm kommen auf fast 300 kcal.
  • Anti-Krebs! Das Trockenobst versorgt uns mit jeder Menge Antioxidantien, genauer gesagt mit Lycopin und Beta-Carotin. Die beiden Superstars senken den Cholesterinspiegel und schützen so unsere Arterien vor gefährlichen Verkalkungen, die im schlimmsten Fall zu einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt führen können.
  • Oh happy day! Wer häufiger zu Datteln greift, profitiert von einem sonnigen Gemüt. Sie enthalten Tryptophan, eine Vorstufe des Glückshormons Serotonin. Bananen enthalten übrigens ebenso Tryptophan: Nach einem Dattel-Bananen-Snack sollten Sie also bester Laune sein.
  • Keep calm! Datteln liefern Vitamin A und B1. Vitamin A schützt unsere Augen, genauer die Netzhaut, vor äußeren Einflüssen. Die beiden Vitamine stärken überdies unser Nervenkostüm und senken den Blutdruck.
  • Heißes Eisen! Eisenmangel gilt als echtes Volksleiden, vor allem Frauen kennen das Problem der zu niedrigen Werte. Datteln liefern pflanzliches Eisen (1.900 Mikrogramm), dazu noch Zink (340 Mikrogramm), Kalzium (65 Milligramm) und Magnesium (50 Milligramm).
  • Ein Herzerl! Datteln enthalten pro 100 Gramm 650 Milligramm des Mineralstoffs Kalium. Unser Organismus benötigt Kalium für die Bildung von Zellen und für einen funktionierenden Energiestoffwechsel. Es spielt außerdem eine wichtige Rolle für die Muskeltätigkeit des Herzens.
  • Für alles zu haben! Okay, wir wissen nun, welche gesunden Inhaltsstoffe in Datteln stecken. Aber kann man das Trockenobst auch anders verwenden als bloß als puren Snack? Ja, kann man! Sie eignen zur Beigabe von Smoothies, zum Süßen von Porridge oder Overnight Oats, für herzhafte Soßen oder als gefüllte Vorspeise. Beliebt und wohl am bekanntesten sind Datteln mit Speck umwickelt. Diese Variante ist aber alles andere als gesund…

Mehr dazu: 8 Ernährungstipps für bessere Haut

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.