Ernährung

Hungriger Teufelskreis: 4 Lebensmittel, die unseren Hunger nicht stillen

Mit leerem Magen greifen wir rasch zu "schnellen Sattmachern", die unseren Hunger nur sehr kurz stillen und zu Heißhungerattacken führen.

  • Drucken
Eine junge Frau isst Süßigkeiten
Deagreez / iStock

Wer kennt das nicht: Gerade erst gegessen und trotzdem knurrt der Magen? Wenn‘s dann schnell gehen muss, greifen wir gerne zu Snacks, welche die Gier nach Essen stillen und zu einem schnellen Sättigungsgefühl führen. Doch Vorsicht! Es gibt Lebensmittel, die machen uns nur noch hungriger, nachdem wir sie verputzt haben.

Mehr dazu: 5 Lebensmittel, die das Abnehmen erleichtern

Hungriger Teufelskreis

Zuerst futtert man genüsslich Chips, danach muss was Süßes her. Dazu noch ein Glas Wein und Bier, schon ist die Heißhungerattacke komplett. Die beliebten Partysnacks- und drinks bestehen nämlich hauptsächlich aus einfachen, kurzkettigen Kohlenhydraten:

  • Salzig-süße Snacks: Wer also Salziges nascht, kurbelt seinen Heißhunger auf Süßkram erst so richtig an. Der Insulinspiegel schnellt dabei zwar sehr rasch in die Höhe, aber sinkt auch genauso schnell wieder nach unten. Das selbe gilt übrigens für Weißmehlprodukte wie Brot oder Nudeln.
  • Alkohol: Selbes Prinzip, anderes Produkt. Alkohol entzieht unserem Körper nicht nur Wasser, sondern lässt unseren Blutzuckerspiegel schnell hoch und wieder runterfahren. Das alles signalisiert wiederum unserem Körper, dass wir etwas zu essen brauchen.

Die Folge: Selbst nach einer ganzen Packung Chips bleibt der Heißhunger auf mehr. Auch das Gläschen zum Feierabend weckt den Appetit in uns auf. Also bei Hunger lieber Finger weg von Chips, Alkohol und Co.!

Mehr dazu: Warum der Heißhunger abends kommt

Gesunder Apfel: Hungerattacke inklusive?

Ja, richtig gelesen! Äpfel sind zwar reich an vielen Nährstoffen und Vitaminen, enthalten aber auch jede Menge Pektin, einen Ballaststoff, der im Magen aufquillt, sobald er mit unsere Verdauungssäften in Kontakt kommt. Das Blöde nur: Zwar sorgen Ballaststoffe grundsätzlich für Sättigung, in einem einzigen Apfel alleine ist jedoch zu wenig Pektin enthalten, um diesen Effekt hervorzurufen. Auch andere Früchte wie Trauben sind nicht gerade die besten Sattmacher. Sie enthalten jede Menge Fruktose und Glukose, die sich negativ auf unseren Insulinspiegel auswirken und uns schnell wieder hungrig machen.

Mehr dazu: So ungesund ist Zucker

Light-Getränke bringen Insulinspiegel durcheinander

Wer denkt mit Light-Produkten Kalorien einzusparen, der irrt sich leider. Denn obwohl Light-Getränke weniger "echten" Zucker und damit weniger Kalorien enthalten, stecken sie voller künstlicher Süßstoffe, die ebenso den Insulinspiegel komplett durcheinander bringen. Der Grund dafür ist folgender:

  • Je süßer der Geschmack, desto mehr Insulin wird im Körper ausgeschüttet.
  • Künstlicher Süßstoff schmeckt grundsätzlich süßer als sein natürlicher Bruder, unser Gehirn kann jedoch nicht zwischen künstlichem und echtem Zucker unterscheiden.
  • Die Folge: Unser Insulinspiegel steigt beim Konsum von Süßstoff stark an, da alleine die Wahrnehmung des Süßgeschmacks im Gehirn darüber entscheidet, wie stark der Körper Insulin ausschüttet.

Mehr dazu: 5 Getränke für einen flachen Bauch

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.