Ernährung

Gesunde Lebensmittel für die Leber

Behandelt man die Leber gut, kann sich ein beeinträchtigtes Organ wieder regenerieren. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre beleidigte Leber wieder besänftigen können.

  • Drucken
Leber Ernährung
IGphotography / iStock

Die Leber ist eines der wichtigsten Stoffwechselorgane unseres Körpers. So lange man keine Probleme an der Leber hat, nimmt man sie als selbstverständlich wahr. Aufgrund verbreiteten Essgewohnheiten mit viel Zucker, Alkohol und Fett stellen sich jedoch mit zunehmendem Alter oft Beschwerden oder gar ernsthafte Erkrankungen ein.

Die gute Nachricht: Die Leber kann sich gut regenerieren, wenn man früh genug damit anfängt, auf sie zu achten. Was können wir also zu uns nehmen, das der Leber gut tut und sie in ihrer Funktion unterstützt?

Mehr dazu: Alkoholismus – So finden Sie Hilfe

Natürliche Hausmittel: Löwenzahn und Mariendistel

Löwenzahn und Mariendistel, meist in Form eines Tees gereicht, fördern die Entgiftung. Löwenzahn enthält viele Bitterstoffe und regt so den Gallenfluss und die Entgiftung über den Harn an. Mariendistel fördert die Bildung neuer Leberzellen und unterstützt so die Regenerationsfähigkeit des Lebergewebes.

Mehr dazu: Superfood Löwenzahn

Viel trinken und auf Zucker verzichten

Viel Flüssigkeit pusht den Stoffwechsel und ermöglicht einen schnelleren Abtransport von Giftstoffen. Trinken Sie am besten Wasser oder gesunden Kräutertee. Zucker belastet die Leber, vor allem Fructose, da diese nur von der Leber abgebaut werden kann. Verzichten Sie auf Süßigkeiten, übermäßigen Konsum von Fruchtsaft oder Fertigprodukte.

Mehr dazu: Fructose schadet der Leber

Alkohol und bestimmte Medikamente meiden

Es sollte logisch sein: bei Leberproblemen sollten Sie Alkohol auf jeden Fall weglassen. Setzen Sie auf alkoholfreie Getränke. Auch bei bestimmten Schmerzmedikamenten, vor allem bei Paracetamol, sollten Sie vorsichtig sein. Erwähnen Sie gegenüber dem Hausarzt beim Verschreiben eines Medikaments stets Ihre empfindliche Leber.

Mehr dazu: Medikamente richtig einnehmen

Die gute Nachricht: Kaffee und dunkle Schokolade helfen

Studien zeigten, dass Kaffee gut für die Leber ist und sogar Leberzirrhose vorbeugen kann. Also zumindest das können Sie sich weiterhin gönnen. Auch dunkle Schokolade enthält viele Bitterstoffe und kann Verdauungsbeschwerden lindern. Der hohe Kakaogehalt senkt außerdem den Blutdruck, was sich positiv auf die Leber auswirken kann. Milchschokolade zählt übrigens nicht zu den Leberfreunden…

Mehr dazu: Schokolade hilft gegen Hustenanfälle

Nahrungsmittel, welche die Lebergesundheit fördern

Versuchen Sie, gesunde Nahrungsmittel auf Ihren Speiseplan zu setzen, die gezielt zur Lebergesundheit beitragen. Das können z.B. sein:

Mehr dazu: 8 Lebensmittel, die bei Blasenproblemen helfen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.