Ernährung

Omega-3: 5 gesunde Fisch-Alternativen

Fisch ist nicht jedermanns Sache. Veganer oder Vegetarier verzichten aus ethischen Gründen darauf, anderen schmeckt er einfach nicht. Wir stellen 5 leckere und gesunde Omega-3-Lieferanten vor.

  • Drucken
3532studio / Fotolia

3532studio / Fotolia

Falafel aus Kichererbsen

Falafel sind vegetarische Bällchen aus Kichererbsen und orientalischen Gewürzen. Die Hülsenfrucht ist eine gute Protein-Quelle und beugt aufgrund eines lange anhaltenden Sättigungsgefühls Heißhungerattacken vor. Traditioneller Weise werden Falafel frittiert, als fettarme Alternative gilt die Zubereitung im Backrohr. Besonders gut schmecken die Bällchen in einem Wrap mit frischem Gemüse und Avocado. Letztere sorgt zudem für eine adäquate Menge an Omega-3.

Achtung: Omega-3 ist nicht gleich Omega-3! Wir brauchen sowohl 

  • Alpha-Linolensäure (ALA),
  • Eicosapentaensäure (EPA) und
  • Docosahexaensäure (DHA).

ALA erhalten wir problemlos durch den Verzehr von Nüssen und Samen, die langkettigen Fettsäuren EPA und DHA kommen vor allem in Fisch vor. Wer es lieber vegetarisch mag, der nimmt Präparate mit Öl aus Mikroalgen ein. So wird die Versorgung mit allen wichtigen Omega-3-Fettsäuren sichergestellt. 

Mehr dazu: Studie: Vegan und vegetarisch in Österreich

Merken

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.