Foodie

Protein-Riegel: Wie gesund sind sie wirklich?

Wer an seinem Muskelaufbau arbeitet, möchte seinem Körper genug Eiweiß liefern. Viele Sportler greifen zu Protein-Riegel. Doch wie gesund sind die Bars wirklich?

  • gesundheitstrends.com
  • 0
  • Drucken
Wie gesund sind Proteinriegel?
Hispanolistic / iStock

Vorbei ist die Zeit der langweiligen und staubtrockenen Müsli-Snacks. Egal ob Strawberry-Cheesecake, Nut-Brownie oder Berry-Dream: Die heutigen Protein-Riegel kommen in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Variationen daher. Doch sind die Leckereien wirklich gesund?

Zwar schmecken die Riegel jetzt besser als ihre unspektakulären Vorgänger, doch

  • zugesetzte Vitamine,
  • künstliche Aromen
  • oder Füllstoffe (z.B.: E-Nummern)

sind leider keine Seltenheit.

Häufig werden künstliche Süßstoffe anstatt Zucker verwendet, um die Kohlenhydrate im Riegel niedrig zu halten. Doch auch die Süßstoffe stehen in der Kritik von Ernährungsforschern: So sollen mehrere Studien gezeigt haben, dass diese nicht nur Krebs, sondern auch Übergewicht fördern können.

Mehr dazu: Kohlenhydrate? Nur zu! Aber welche?

Eiweiß natürlich zuführen

Eines sollte Ihnen bewusst sein: Eiweiß-Riegel sind und bleiben Süßigkeiten, auch wenn sie mit Süßstoffen oder Fruchtzucker versetzt sind. Und einen Protein-Riegel nach dem Training zu genießen, kann nicht nur Vorteile bringen. Häufig enthalten die Bars sehr viele Kalorien, die das Abnehmen erschweren können. Ein besserer Snack nach dem Training wäre eine Portion Joghurt mit Bananen und Nuss-Butter.

Laut der Fitness-Zeitung Fit for Fun ist das Extra-Eiweiß durch den Riegel gar nicht notwendig. Ein gesunder Erwachsener benötigt 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Bei Ausdauer- und Kraftsportlern kann sich dieser Wert auf 1,2-1,8 Gramm/Kilogramm erhöhen. Das Eiweiß können wir durch ausgewogene Ernährung leicht zuführen.

Mehr dazu: Protein-Boost: Lupinen zum Trinken

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Falls Sie doch einmal Lust haben, einen Protein-Riegel zu vernaschen, dann achten Sie auf die Zusammensetzung der Bars. Wer natürliche Zutaten ohne künstliche Aromen und versteckten Süßstoffen genießen möchten, muss auch tiefer in die Geldbörse greifen. Die gesündeste Variante wäre seinen eigenen Protein-Riegel herzustellen.

Die Fit-For-Fun-Redaktion verglich neun Eiweiß-Riegel im Test. Laut den Ergebnissen sind die Produkte der Marken

  • Primal Pantry,
  • Swarm,
  • Ochsenstolz
  • und Barbells besonders empfehlenswert.

Mehr dazu: Studie: Senkt Sojaprotein den Cholesterinspiegel?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.