Ernährung

Wasser trinken, aber richtig!

Während der Mahlzeit sollen wir nichts trinken. Stimmt das?

  • Drucken
Richtig Wasser trinken
MonthiraYodtiwong / iStock

Damit der Körper auf Hochtouren arbeiten kann und der Stoffwechsel aktiv bleibt, müssen wir ihm genügend Flüssigkeit zuführen. Am besten in Form von ungesüßtem Tee, Wasser oder Infused Water. Zwei Gläser morgens, ein Glas vor der Mahlzeit, aber währenddessen ja nicht. Und wie viel eigentlich? Es scheint eine Kunst zu sein, Wasser richtig zu trinken. Wir klären auf.

Mehr dazu: So füllen Sie Ihren Flüssigkeitshaushalt auf

Wie viel Wasser sollten wir täglich trinken?

Es heißt, ein Erwachsener sollte ungefähr zwei Liter Wasser pro Tag trinken. Abgesehen vom individuellen Durstgefühl ist die Menge natürlich auch abhängig von der körperlichen Aktivität und der Außentemperatur. Ein Mensch, der im Sommer Sport treibt, sollte demnach mehr Flüssigkeit zu sich nehmen als eine weniger aktive Person.

Mayo-Clinic, eine renommierte Forschungsinstitution in den USA, entwickelte eine Formel, die den individuellen Bedarf berechnen soll:

  • Gewicht (kg) x Alter (Jahre) / 28,3 = Unzen Wasser pro Tag
  • Um auf Liter zu kommen, multiplizieren Sie das Ergebnis mit 0,03.

Mehr dazu: Trinken Sie zu wenig Wasser?

Nach dem Aufstehen Wasser trinken?

Ja, es gilt als gesund, direkt nach dem Aufstehen ein bis zwei Gläser Wasser zu trinken. Das Wasser kurbelt den Stoffwechsel an, beugt Verdauungsstörungen vor und sorgt für einen strahlenden Teint sowie eine glatte Haut. Wer abnehmen möchte, unterstützt damit den Gewichtsverlust. Also nur zu.

Mehr dazu: Was bringen Edelsteine im Trinkwasser?

Vor oder während des Essens trinken?

Es lohnt sich, vor der Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken. Viele Menschen verwechseln das Durstgefühl mit Hunger. Ohnehin ist es gut, dies zur Gewohnheit zu machen, da Sie damit den Flüssigkeitshaushalt auffüllen.

Oft hört man, es sei schlecht, während der Mahlzeit Wasser zu trinken, da so die Verdauung gestört würde. Fakt ist, dass ein Glas Wasser, das während des Essens getrunken wird, keinerlei Auswirkungen auf die Verdauungssäfte hat. Es kommt dabei allerdings auf die Menge an, denn zu viel Flüssigkeit kann die Magensäure verdünnen, was wiederum zu einer langsameren Verdauung führt.

Mehr dazu: Wie viel Zucker trinken Sie?

Kann man zu viel Wasser trinken?

Wer in kurzer Zeit viel trinkt, riskiert, dass der Elektrolythaushalt aus dem Gleichgewicht gerät, denn viel Flüssigkeit spült Natrium und andere Nährstoffe aus dem Körper. Dies macht sich mit Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Atemnot oder auch Herz-Rhythmus-Störungen bemerkbar. Sportler sollten deshalb darauf achten, regelmäßig Elektrolyte zu sich zu nehmen. In diesem Zusammenhang spricht man auch von einer "Wasservergiftung".

Mehr dazu: Was kann Himalaya-Salz?

Erst trinken, wenn man durstig ist?

Nein, kommt erst einmal ein Durstgefühl auf, ist es viel zu spät, denn Durst ist ein erstes Anzeichen für eine Dehydrierung. Wer dehydriert, schadet seinem Körper – die Folgen reichen u.a. von Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Verdauungsstörungen bis hin zu Nierenschäden. Richtig ist, regelmäßig über den Tag verteilt zu trinken und dem Körper stetig kleinere Mengen Flüssigkeit zuzuführen.

Mehr dazu: Ist Ovomaltine gesund?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Orhan Özcelik sagt:

    Ich trinke taeglich durchschnitlich 600 ml schwarzes Tee. Reicht es dann wenn ich zusaetzlich 1400 ml wasser am Tag trinke um Wasserzufuhr um 2 lt zu ergaenzen?

    • Birgit Guth sagt:

      Hallo Herr Özcelik,
      prinzipiell wird bei Erwachsenen eine Trinkmenge von mindestens 1,5 Liter – besser 2 Liter – empfohlen (ungesüßter Tee, stilles Wasser). Wie viel Flüssigkeit Ihr Körper tatsächlich benötigt hängt von verschiedenen Faktoren ab wie Sport, Außentemperatur, etc.
      Liebe Grüße aus der Redaktion