Familie

Welche Rolle Kindergarten & Schule bei der Ernährung von Kindern spielen

Kindergarten & Schule bereiten die Jüngsten auf das Leben vor – auch in Sachen Ernährung.

  • Drucken
Welche Rolle Schule & Kindergarten bei der Ernährung von Kindern spielen
romrodinka / iStock

Viele Kinder verbringen den Großteil des Tages im Kindergarten, in der Schule oder im Hort. Demnach spielt die Bildungs- und Betreuungseinrichtung eine wichtige Rolle in Bezug auf das aktuelle, aber auch zukünftige Essverhalten der Kinder. Besonders zu viel Zucker ist gesundheitsschädigend für die Kinder. Sollen Kids deshalb gar nicht mehr naschen dürfen?

Mehr dazu: Gesunde Jause in Schule & Kiga

Gemüse predigen, Süßes essen?

Klar, Kinder lernen durch Vorbilder und schauen viel vom Verhalten in ihrem Umfeld ab. Auch klar: Kinder wollen das, was andere haben, besonders wenn es sich dabei um Süßigkeiten handelt. Obwohl das Bewusstsein für gesunde Ernährung so hoch ist wie nie zuvor, stellen zuckerhaltige Speisen für viele eine Hauptmahlzeit dar.

  • Bekommen Kinder zwar in der Schule vermittelt, dass Obst und Gemüse gesund seien, finden aber in der Jausenbox oder am Schulbuffet nur Ungesundes vor, bleibt der Lerneffekt aus.
  • Und umgekehrt: Lernen Kinder in der Schule zwar eine ausgewogene Ernährung kennen, lehnen Eltern aber gesunde Lebensmittel ab, ist auch das nicht optimal.
  • Süßigkeiten stehen an der Spitze der Ernährungspyramide, sollten demnach nur selten bzw. in Kombination mit gesunder Ernährung genascht werden und trotzdem ist der Speiseplan bei vielen Kindern zu süß.
  • Die Folgen sind nicht ohne: Zu viel Zucker ruft Karies, Übergewicht, Diabetes, ein metabolisches Syndrom sowie NAFLD (nicht-alkoholische Fettleber) auf den Plan.
  • Für den Schulalltag bedeutet eine zuckerreiche Ernährung Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Heißhunger.

Ernährungspyramide zeigt optimales Essverhalten

Es ist wichtig, Kinder von Anfang an an weniger Zucker zu gewöhnen, weiß Prim. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Hoppichler, Präsident der Österreichischen Adipositas Gesellschaft und Vorstand von SIPCAN – Verein für Gesundheitsförderung und Prävention; Initiativen wie etwa die "Allianz gegen zu viel Zucker" setzen sich daher für weniger Süße in Lebensmitteln ein.

Bedeutet das das Aus für den Schokoriegel? Keineswegs! Kleinen Naschkatzen Süßigkeiten generell zu verbieten ist kontraproduktiv denn Verbotenes wird dadurch nur attraktiver. In Kindergärten, Schulen und zuhause geht es darum, Kinder auf ihrem Weg zu einem gesunden Essverhalten zu begleiten und ihnen die Umsetzung nicht zu erschweren, indem man in der Theorie für gesunde Lebensmittel plädiert, in der Praxis aber ungesunden Nahrungsmitteln den Vortritt lässt. Es geht darum, Bewusstsein für eine gesunde Ernährung zu schaffen, Kindern gesunde Ernährungsgewohnheiten zu vermitteln und Naschereien bewusst zu genießen.

Mehr dazu: Wie Kinder ihr Gemüse essen

Tatort Schulbuffet

Jausenbox, Schulbuffet, Schulküche für Kindergarten- und Schulkinder stellen diese Eckpfeiler die Weichen für einen gesunden Lebensstil.

  • Kinder auf den Geschmack zu bringen kann einfach sein, wenn es gemeinsam gelingt.
  • Die Verantwortung beginnt bereits zuhause: Eine bedarfsgerechte Jause besteht aus (Vollkorn-) Brot, Gemüse und Obst.
  • Weiter geht es in der Schule: Der TV-Koch Jamie Oliver nahm bereits vor Jahren britische Schulen ins Visier, krempelte den Speiseplan um. Auch die mit zu viel Süßkram gefüllten Getränke- und Snackautomaten stellt er, so wie auch die "Allianz gegen Zucker", an den Pranger.

Ziehen Eltern und Schule an einem Strang, können sie ein gesundes Essverhalten gewährleisten. Und genießt der Großteil der Kinder gesunde Zutaten, fällt der Verzicht und die Umstellung auch nicht so schwer.

Mehr dazu: Wie gefährlich ist Size Zero?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.