Ernährung

5 Tipps für eine salzarme Ernährung

Zu viel Salz kann dem Organismus schaden. Wir zeigen Ihnen 5 Tipps, wie Sie Salz reduzieren können.

  • Drucken
schmackhafter Salat ohne Salz
yulkapopkova / iStock

Gehören Sie zu jenen Menschen, die ihr Essen nachsalzen – ohne vorher zu kosten? Unser Körper braucht zwar Salz, doch keinesfalls zu viel davon.

Mehr dazu: Essen Sie zu viel Salz? 5 Anzeichen

1. Ersetzen Sie den Salz-Geschmack mit anderen Gewürzen

Setzen Sie das Salz in Zukunft nur sehr sparsam ein. Kitzeln Sie die richtige Geschmacksnoten mit Hilfe von anderen Zutaten aus Ihrem Gericht. Behilflich sind dabei zum Beispiel

Experimentieren Sie!

Mehr dazu: Superstar Bärlauch

2. Kochen Sie selbst!

Verbannen Sie Fertigprodukte aus Ihrer Küche und kochen Sie selbst. Denn industriell hergestellte (Tiefkühl-)Produkte enthalten extrem viel Salz und andere ungesunde Geschmacksverstärker. Die Speisen selbst zuzubereiten spart nicht nur Salz, sondern auch Geld und wirkt sich zudem positiv auf Figur und Gesundheit aus.

Bereiten Sie das Gemüse schonend zu. Wird das Gemüse gedünstet und nicht gekocht, bleiben die Vitamine enthalten und der natürliche Geschmack kommt besser zur Geltung.

Mehr dazu: 5 Tipps zum Kaloriensparen

Brokkoli im Dampfgarer

3. Salat mit hochwertigem Öl und Kräutern aufwerten

Salat soll frisch, bunt und gesund sein – aber bloß nicht versalzen. Viele Köche streuen dennoch zu viel Salz darüber. Setzen Sie lieber auf hochwertige Öle und probieren Sie verschiedenen Essig aus, zum Beispiel Dattel-, Apfel- oder Granatapfelessig. Frische Kräuter und Pfeffer setzen dem Salat die Krone auf. Ein wenig Senf und ein Spritzer Agavendicksaft können das Salz ebenso entbehrlich machen.

Mehr dazu: Gutes Öl, schlechtes Öl

Gut gewürzter Fisch und Fleisch sind dekorativ auf dem Tisch angerichtet

4. Frische Kräuter verleihen Fisch und Fleisch mehr Geschmack

Nicht nur der Salat, auch Fisch und Fleisch sind beliebte "Salz-Opfer". Toben Sie sich aus und bereiten Sie Marinaden selbst zu: Öl, frische Kräuter, Senf und Gewürze ergeben eine unendliche Geschmacksvielfalt. Werden Fisch und Fleisch auch noch in Butterbrotpapier eingewickelt und in den Backofen geschoben, kann sich der Geschmack so richtig entfalten. Das klappt übrigens auch mit Tofu.

Mehr dazu: Welcher Fisch ist am gesündesten?

5. Geben Sie Ihrem Gaumen Zeit, sich umzugewöhnen

Wenn man versucht, einen "Entzug" vom Salz zu machen, braucht es etwas Zeit, bis sich der Gaumen an die Umstellung gewöhnt hat. Versuchen Sie kontinuierlich etwas weniger Salz zu verwenden, ihr Gaumen wird sich anpassen und die geringeren Mengen bereits als salzig "genug" empfinden.

Mehr dazu: Teflon: Wie giftig ist meine Pfanne?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.