Ernährung

Scheinfasten: In nur einer Woche zum Traumgewicht?

Haben Sie schon von Scheinfasten gehört? Diese Diät zeigt schon nach einer Woche die ersten Abnehmerfolge

  • Drucken
Wie funktioniert scheinfasten?
AsiaVision / iStock

Sie haben überschüssige Kilos, die Sie einfach nicht loswerden? Dann könnte diese Diät genau das Richtige für Sie sein: Das Scheinfasten! Damit sollen Sie in nur einer Woche 2,5 Kilo verlieren. Wir erklären, was dahintersteckt.

Mehr dazu: Ohne Hungern: Wie funktioniert die Nebenbei-Diät?

Den Körper geschickt austricksen

Fasting Mimicking Diet (FMD) oder auch Scheinfasten genannt, bezeichnet eine fünftägige, vegane Abnehm-Kur, die von dem Altersforscher Valter Longo erfunden wurde. Dieser hat herausgefunden, dass man den Körper "austricksen" kann, um Gewicht zu verlieren. Laut dem deutschen Experten Dr. Andreas Michalsen des Charité Berlin ist die Diät "für die meisten Menschen geeignet". Wer aber an Bulimie, Essstörungen, Magersucht oder Untergewicht leidet, sollte von dieser Diät absehen.

Mehr dazu: Handvoll-Diät: Mit Handmaß zum Ziel?

So funktioniert die Diät

  • Wer das Scheinfasten ausprobieren möchte, kann sich bei verschiedenen  Herstellern im Internet Essenspakete bestellen. Diese werden fünfmal pro Woche nach Hause geliefert. Die Kosten betragen durchschnittlich 200 Euro. In den Essensboxen finden sich meist sehr simple Lebensmittel und Mahlzeiten wie Cracker, Tütensuppen, Schokoriegel und Oliven.
  • Am ersten Tag verzehrt man 1.100 Kalorien, die restlichen vier Tage nur 750 Kalorien. Die kalorienreduzierten, eher fettreichen, aber zuckerarmen Speisen versorgen den Körper zwar mit allen essenziellen Nährstoffen, doch gleichzeitig wird dieser auch in einen Fastenzustand versetzt.
  • Danach wird wieder zwei Tage "normal" gegessen, um den Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen. So sollen 2,5 Kilos wöchentlich wie von alleine purzeln.

Mehr dazu: Fett weg an den Beinen: 8 Tipps

Fasten gegen Krebs & Diabetes?

"Beim Fasten und Scheinfasten ist eine Verbesserung der Körperzellen wissenschaftlich nachweisbar", erklärt Michalsen in einem Gespräch mit spot on news. Wer also auf tierische Eiweiße verzichtet, unterstützt damit das Herz-Kreislauf-System, den Magen-Darm-Trakt und den Stoffwechsel. Der Verzicht wirkt sich entzündungshemmend aus und kann laut mehreren Studien sogar das Krebs- und Diabetesrisiko senken.

Mehr dazu: Wie geht die Kaffee-Diät?

Nebenwirkungen sind möglich

Die Fastenkur kann aber auch zu Nebenwirkungen führen. So können in den ersten Tagen "anfängliche Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen" auftreten, wie Michalsen erklärt. Auch eine vermehrte Kälteempfindlichkeit oder eine leichte Kreislaufschwäche sind möglich. Heißer Tee oder Spaziergänge können in diesem Fall sehr hilfreich sein. Zudem sollen die Maßnahmen laut dem Experten auch gegen das Hungergefühl helfen.

Zwar scheint laut dem Erfahrungsbericht einer Spiegel-Redakteurin das Abnehm-Konzept tatsächlich aufzugehen, dennoch stehen viele Ernährungsexperten dem Scheinfasten kritisch gegenüber. Die verpackten Lebensmittel in den Essensboxen versprechen zwar den schnellen Abnehmerfolg, sind aber für einen Preis von knapp 200 Euro alles andere als rentabel. Zudem besteht die Gefahr, die abgespeckten Kilos spätestens nach den fünf Fasttagen wieder "anzuessen".

Wer langanhaltend und effektiv Gewicht verlieren möchte, sollte auf eine gesunde sowie ausgewogene Ernährung achten und regelmäßig Sport treiben. Falls Sie an Übergewicht oder Adipositas leiden, sprechen Sie unbedingt mit einem Arzt über eine angemessene Abnehmvariante!

Mehr dazu: Reichen 20 Minuten Sport zum Abnehmen?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.