Fitness

Aktiv im Sommer: 10 beliebte Sommer-Sportarten

Welchen Sport treiben Sie im Sommer?

  • Drucken
Stand up Paddling im Sommer
Merpics / iStock

Endlich wieder Sommer! Sie möchten nicht nur auf der faulen Haut liegen, sondern die warme Jahreszeit aktiv erleben? Gut so! Bewegung ist schließlich ein entscheidender Faktor in Sachen Gesundheit. Wie wäre es mit einer dieser beliebten Sommer- Sportarten?

Übrigens: Was Sie beim Sport im Sommer generell beachten sollten, können Sie hier nachlesen.

Beachvolleyball

Beachvolleyball ist nicht nur ein ideales Ganzkörpertraining, sondern bringt auch noch eine Menge Spaß. Wer am Strand baggert, trainiert:

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Koordination
  • Reaktionsfähigkeit
  • Schnelligkeit
  • Konzentration

Der Sand federt Stürze ab, gleichzeitig erschwert er das Laufen, was wiederum den Trainingseffekt verstärkt.

Mehr dazu: Sonnenschutz: 5 Stellen zum Vergessen

Laufen

Sie laufen regelmäßig? Glückwunsch! Der Sommer ist optimal, um Abwechslung in die Trainingsroutine zu bringen. Die warmen Temperaturen laden dazu ein, die Joggingrunde auszudehnen oder noch eine weitere Runde im Park zu drehen. Oder Sie versuchen es mal damit:

  • Trail Running: Abseits des Weges zu laufen bietet eine Menge Vorteile.
  • Plogging: Laufend die Umwelt schützen? Ein Win-win-Effekt.
  • Sightjogging: Sightjogging = Sightseeing im Laufschritt. Entdecken Sie die eigene oder fremde Stadt beim Laufen oder Walken.
  • Strandjogging: Packen Sie die Laufschuhe mit ein und laufen Sie eine Runde am Strand. Entspannung pur!

Wer seine Laufkarriere starten möchte: Jetzt ist der ideale Zeitpunkt!

Mehr dazu: 5 Anfängerfehler beim Laufen

Schwimmen ist effektiv und gesund

Schwimmen

Im Wasser fühlen wir uns schwerelos, leicht und erfrischend ist es obendrein. Nutzen Sie das kühle Nass nicht nur zur Abkühlung, sondern schwimmen Sie auch gleich ein paar Bahnen. Schwimmen:

  • beansprucht viele Muskeln gleichzeitig
  • schont die Gelenke
  • ist ein Fatburner (ca. 500 kcal/Std.)
  • fördert die Durchblutung
  • stärkt das Herz-Kreislauf-System

Mehr dazu: Schwimmen wie eine Meerjungfrau

Freeletics

Freeletics-Anhänger brauchen kein Fitnesscenter, sie trainieren ganz einfach draußen – die warme Jahreszeit ist wie geschaffen für das Outdoor-Workout. Das Training ist schweißtreibend und hart, aber sehr effektiv. Die Workouts funktionieren ohne Geräte oder Gewichte, nur mit dem eigenen Körpergewicht. Beispiele für beliebte Freeletics-Übungen sind etwa:

Mehr dazu: Was ist Freeletics? 

Windsurfen, Surfen & Kitesurfen

Sie haben Lust auf Abwechslung, lieben das Wasser und sind auf der Suche nach einem Adrenalinkick? Dann ist Surfen oder Kitesurfen vermutlich das Richtige für Sie. Beobachtet man andere Wellenreiter, sieht es oft kinderleicht aus. Dabei sind die Sportarten intensiv und anstrengend.

  • Surfen beansprucht viele Muskelgruppen gleichzeitig.
  • Es schult das Gleichgewicht.
  • Surfen ist ein Fettkiller.

Gleichzeitig stärkt Surfen auch das Selbstwertgefühl, macht den Kopf frei und lässt Alltagssorgen vergessen.

Mehr dazu: Meersalz ist gut für die Haut

Wasserski & Wakeboard sind beliebte Sommersportarten

Wasserski & Wakeboard

Wer Sport am Wasser machen möchte, aber nicht so auf Surfen steht, für den ist vielleicht Wasserski oder Wakeboard geeignet.

  • Es ist für jeden geeignet, der schwimmen kann.
  • Trainiert werden Kraft sowie Ausdauer.
  • Egal ob auf zwei Brettern (Wasserski) oder seitlich auf dem Board (Wakeboard), der Gleichgewichtssinn profitiert davon.

So viel steht fest: Maximales Urlaubsfeeling und Action sind garantiert!

Mehr dazu: Sommersport ohne Verletzungen

Wandern

Die Nähe zur Natur lockt viele Menschen in die Berge und in den Wald. Kein Wunder, schließlich hält es fit und jung und man braucht (je nach Route) nur ein Jausenbrot und gute Schuhe. Kurz: Wandern ist eine beliebte Sportart, die viele Vorteile bietet. Beispiele gefällig? Wandern:

  • stärkt das Herz-Kreislauf-System.
  • schont die Gelenke.
  • baut Stress ab.
  • kurbelt den Stoffwechsel an.
  • stärkt die Muskulatur.
  • vergrößert die Lungenvitalkapazität.

Worauf warten Sie noch?

Mehr dazu: Wandern, bis der Arzt kommt

Paddle Board Yoga tut gut

Stand Up Paddling (SUP)

Haben Sie SUP schon mal ausprobiert? Stand Up Paddling ist nicht umsonst eine allseits beliebte Trendsportart.

  • Es ist einfach, für nahezu jeden geeignet, effektiv und die Intensität ist höchst individuell.
  • Nach einer kurzen Einschulung können Sie gleich loslegen.
  • Auch Yoga (SUP Yoga, Paddle Board Yoga) oder Sightseeing ist damit möglich.

Mehr dazu: Stand Up Paddling

Klettern & Bouldern

Egal ob Sie in Bodennähe bleiben oder hoch hinaus wollen:

  • Beim Klettern und Bouldern werden Hände, Arme, Schultern, Bauch, Rumpf und Beine gleichermaßen beansprucht.
  • Zudem schult der Klettersport Koordination, Kondition, Selbsteinschätzung, Reaktionsvermögen und Konzentration.
  • Nicht umsonst haben sich Klettern und Bouldern als beliebte Sportarten etabliert.

Mehr dazu: Welcher Sport stärkt den Rücken?

Yoga

Sommer, Winter, frühmorgens oder nach Feierabend – Yoga hat immer Saison und tut immer gut. Dennoch kann es nicht schaden, für frischen Wind zu sorgen: Wie wäre es mit einer Session am Strand, auf der Wiese mit Blick auf den See oder beim Stand Up Paddling?

Mehr dazu: 5 Benefits von Yoga am Morgen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.