Fitness

Die 6 schlimmsten Fehler nach dem Sport

So wird es nichts mit dem straffen Bauch und den schön definierten Oberarmen. Auch nach dem Training kann noch einiges schief laufen. Vermeiden Sie diese 6 Fehler nach dem Sport!

  • Drucken
Sie gehen gerne nach dem Sport saunieren? Das sollten Sie lieber lassen!
alvarez / iStock

Nach dem anstrengenden Workout sinken Sie müde auf die Couch? Irgendwie sind Sie mit dem Trainings-Ergebnis auch nach wochenlanger harter Arbeit noch nicht ganz zufrieden. Woran könnte das liegen? Vielleicht machen Sie nach dem Training etwas falsch! Denn es gibt Gewohnheiten, die Sie vermeiden sollten. Das sind die 6 häufigsten Fehler:

Mehr dazu: Warum Muskelkater am 2. Tag kommt

Keine Zeit für Cool-down

Nach dem harten Training haben Sie keine Lust auf das nervige Cool-Down? Dann brauchen Sie sich über den Muskelkater am nächsten Tag aber auch nicht beschweren! Nehmen Sie sich die Zeit, den Herzschlag langsam wieder runter zu fahren und die Muskeln sanft zu lockern. So senken Sie Ihr Verletzungsrisiko und helfen den Muskeln bei der Regeneration.

Mehr dazu: Booty-Workout-Fail: 8 Gründe

Sie essen nach dem Training nichts

Nach dem Training sind die Glykogenspeicher leer und der Körper ist besonders aufnahmefähig für Nährstoffe. Geben Sie ihm was er braucht!

  • 15 Minuten bis eine Stunde nach dem Sport ist die beste Zeit, um zu essen. Wenn Sie zwei Stunden nach dem Sport immer noch nichts gegessen haben, riskieren Sie eine Unterversorgung der Muskulatur und die Regenerationszeit dauert länger.
  • Greifen Sie zu einer Kombination aus schnell verwertbaren Kohlenhydraten und Eiweiß. Ideal sind Joghurt mit Obst und Haferflocken oder auch ein Vollkornbrot mit Frischkäse und Gurkenscheiben.

Mehr dazu:  Der perfekte Proteinshake

Sie duschen nicht

Nach dem Training sollten Sie nicht zu lange mit dem Duschen warten. Schweiß fördert das Wachstum von Bakterien, das Infektionsrisiko steigt. Auch die Poren verstopfen bei mangelnder Körperhygiene und Pickelchen sprießen.

Sie gehen nach dem Training in die Sauna

Nach dem Auspowern noch in der Sauna entspannen – klingt ja wirklich verlockend, ist aber keine gute Idee. Nach dem intensiven Training ist das Immunsystem für kurze Zeit geschwächt ("Open-Window-Phänomen"). Wird der Körper in dieser Zeit durch eine weitere Reizung wie die heiße Saune geschwächt, erhöht sich das Infektionsrisiko zusätzlich. Vor der Sauna sollte der Körper also genug Zeit zum regenerieren haben.

Mehr dazu:  Selbstheilungskräfte aktivieren

Sie belohnen sich zu oft

Ich hab so brav trainiert, da kann ich mir jetzt echt eine Pizza gönnen. Ja, dürfen Sie, wenn es die Ausnahme bleibt! Junkfood und Alkohol sind echte Trainingskiller. Nach dem Sport braucht der Körper Vitamine und Nährstoffe und keine fettige Fertigkost.

Sie gönnen dem Körper keine Ruhe

Wer fleißig trainiert, bringt den Körper an seine Grenzen und sollte ihm regelmäßige Pausen zur Regeneration gönnen. Während dem Schlafen laufen zahlreiche Reparatur- und Aufbaumechanismen ab, neu erlernte Bewegungsmuster, die beim Sport erlernt werden, werden verankert. Idealerweise schlafen Sie sieben bis acht Stunden pro Nacht.

Mehr dazu: Wie wichtig ist der Schlaf vor Mitternacht?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.