Fitness

Fußgymnastik: Mit diesen 8 Übungen bringen Sie Ihre Füße auf Vordermann

Machen Sie nicht den Fehler, Ihre Fußmuskulatur zu vernachlässigen.

  • Drucken
Fußgymnastikübungen trainieren die Füße
belchonock / iStock

Sie tragen unser gesamtes Körpergewicht, zwängen sie jedoch häufig in ungesunde Schuhe und vernachlässigen sie weitgehend: Unsere Füße. Während wir nie auf die Idee kämen, Arme, Beine, Bauch und Po im Workout zu vernachlässigen, bleiben die Füße links liegen. Eine trainierte Fußmuskulatur schützt Bänder und Sehnen vor Verletzungen und beugt Fußfehlstellungen vor. Eine schwache Muskulatur in den Füßen wirkt sich hingegen negativ auf Knie, Rücken und Nacken aus.

Wir haben ein paar Übungen für Sie zusammengefasst, die Sie regelmäßig durchführen sollten.

Mehr dazu: Fußfehlstellungen im Überblick

8 Übungen für eine gestärkte Fußmuskulatur

Sie können die Füße bewusst trainieren oder nebenbei, etwa beim Kochen, Zähneputzen oder Fernsehen – Hauptsache, Sie führen die Übungen in regelmäßigen Abständen durch.

  • Barfuß laufen: Laufen Sie so oft wie möglich mit nackten Füßen, am besten auf verschiedenen Untergründen, um unterschiedliche Muskeln anzusprechen.
  • Ball rollen: Rollen Sie einen Massage- oder Tennisball hin und her. Auch mal im Kreis. Ein Ball mit Noppen ist gleichzeitig auch für eine wohltuende Massage geeignet.
  • Gegenstände aufheben: Bücken Sie sich nicht nach Gegenständen, sondern versuchen Sie, diese mit den Zehen aufzuheben.
  • In die Luft zeichnen: Legen Sie sich auf den Rücken und zeichnen Sie mit den Füßen Symbole (z.B. Herz, Haus, Sonne, …) in die Luft.
  • Auf einem Bein stehen: Stehen Sie abwechselnd auf einem Bein, nach Möglichkeit auch auf verschiedenen Böden, etwa einer Matte oder im Bett. Je weicher der Untergrund, desto schwieriger die Übung.
  • Zehen spreizen und einrollen: Spreizen Sie die Zehen und rollen Sie sie anschließend wieder ein. Wiederholen Sie die Übung pro Fuß zehn Mal.
  • Schwerpunkt-Gehen: Spazieren Sie auf unterschiedliche Arten durch die Wohnung – einmal auf der Innenkante, dann auf der Außenkante, mal auf der Ferse, dann auf Zehenspitzen.
  • Balancieren: Lassen Sie keine Gelegenheit aus, um zu balancieren und das Gleichgewicht zu halten. Auch die Slackline ist eine gute Trainingsmöglichkeit.

Mehr dazu: Keine schmerzenden Füße in High Heels

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.