Fitness

Hurricane Fitness: Knallhart, aber ungeheuer effektiv

Wetten, dieses Workout entlockt Ihnen innerhalb kürzester Zeit alle Reserven?

  • Drucken
Hurricane Training ist hart
piranka / iStock

Bei der Hurricane-Trainingsmethode handelt es sich um eine fortgeschrittenes Workout, das vorwiegend im Kampfsport (MMA) ausgeübt wird. Nomen est omen: Das Hurricane Training ist hart, sorgt für Abwechslung, ist dabei sehr effektiv und erinnert so an den großen Sturm.

Abwechslung tut bekanntlich nicht nur dem Geist gut, sondern auch die Muskulatur benötigt immer wieder neue Anreize und Herausforderungen. Erfahren Sie hier mehr über das anspruchsvolle Training aus den USA.

Mehr dazu: Crossfit: Nur die Harten kommen durch

Wie ist das Hurricane Training aufgebaut?

Das Training geht auf die Kampfsportart Mixed Martial Arts (MMA) zurück und besteht aus zwei Elementen: Kraftübungen und Sprints.

  • 1. Part: Der erste Teil enthält zwei bis drei Übungen für Rumpf und Oberkörper, etwa Push-ups oder Air Squats.
  • 2. Part: Der anschließende zweite Teil besteht aus etwa 30-sekündigen Sprints.
  • Wiederholung: Diese Abfolge, der Hurricane, wird drei Mal wiederholt. Zwischendurch wird etwa 90 Sekunden lang pausiert.

Das Training ist durch die große Auswahl an Übungen und Variationen extrem vielfältig. Zusätzlich können diverse Fitness-Tools wie Gewichte für das Training verwendet werden und das Workout abwechslungsreicher gestalten. Das Training ist zwar kurz, immerhin dauert eine Session nur etwa 20 Minuten, aber dafür ist es sehr intensiv. Ähnlich wie beim Tabata Training holt das Workout innerhalb kürzester Zeit alle Reserven heraus.

Mehr dazu: Faszination Bootcamp

Für wen eignet sich das Hurricane Training?

Die Intensität des Hurricanes lässt sich individuell gestalten, daher eignet sich das Workout prinzipiell für jeden. Fortgeschrittene Sportler können ihr Training intensivieren und finden darin neue Herausforderungen, während Anfänger Muskulatur aufbauen und Fett verbrennen können.

Anfänger sollten die Übungen nur im Beisein eines Trainers ausführen. Das Training ist zeiteffizient, doch gerade die Schnelligkeit und Intensität erhöhen die Verletzungsgefahr. Verzichten Sie also nicht auf gewissenhaftes Aufwärmen und vermeiden Sie es, die Übungen ungenau auszuführen.

Mehr dazu: Battle Rope: Training mit Seilen

In folgendem Video erfahren Sie noch mehr über das Hurricane Training:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.