Fitness

Wetten, das One-Song-Workout bringt Fitness und Spaß?

Fitter werden mit nur einem Song liegt voll im Trend. Aber bringt es auch was?

  • Drucken
Wie effektiv ist das One-Song-Workout?
pixdeluxe / iStock

Sie haben keine Zeit für ein ausgedehntes Training? Oder der innere Schweinehund ist groß und Ihnen fehlt die Motivation? Dann kommt das One-Song-Workout wahrscheinlich wie gerufen. Das knackige Training liegt voll im Trend und begeistert Fitness-Gurus wie Sportmuffel gleichermaßen, denn es sorgt auch noch für gute Laune. Was es kann, wie es funktioniert und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

Mehr dazu: Tabata-Training: Fit in nur 4 Minuten

One-Song-Workout hat es in sich

Musik und Sport sind für viele eine unverzichtbare Kombination und so ziemlich jeder hat ein Lied oder sogar eine ganze Playlist, die den "inneren Turbo" startet. Das kommt nicht von ungefähr, eine Studie aus 2018 belegt sogar, dass Hobby-Sportler mit Musikbegleitung höhere Leistungen erzielen. Ein weiterer Pluspunkt: Musik macht gute Stimmung. Das wirkt sich wiederum auf das Training aus – ein Win-win-Effekt. Und genau hier setzt das One-Song-Workout an. Zur stimmungsvollen Musik heizen intensive Choreographien ordentlich ein.

Klingt nach einer Menge Spaß, die durchaus auch durchführbar ist.

Mehr dazu: Spinning: Fatburning am Indoor-Rad

Spaß beiseite: Bringt das was?

Okay, es tut gut, sich zum Lieblingssong auszupowern und Bewegung fühlt sich sowieso immer super an. Aber bringt das kurze One-Song-Workout auch wirklich etwas?

  • Körperliche Aktivität ist zwar nie schlecht, aber: Wer nur einmal pro Woche zum One-Song-Workout tanzt, hat vermutlich eine Menge Spaß, wird jedoch damit keine Wunder vollbringen bzw. Trainingserfolge erzielen.
  • Eine schweißtreibende Session zwei- bis dreimal pro Woche kann hingegen schon effektiv sein.
  • Das Training eignet sich vor allem für Zwischendurch oder nach Feierabend zum Auspowern. Auch ist das Workout wie geschaffen als Mama-Baby-Training.
  • Doch Vorsicht: Um Verletzungen vorzubeugen ist es wichtig, die Übungen exakt auszuführen. Im Zweifelsfall sollten Sie einen erfahrenen Trainer um Hilfe bitten.

Wer Lust hat, das One-Song-Workout auszuprobieren, kann sich entweder selbst eine Choreographie überlegen oder mit jenen aus Videos trainieren, z.B. von MadFit oder Pamela Reif.

Auf den Geschmack gekommen? Probieren Sie das One-Song-Workout zu Ariana Grande's Side to Side feat. Nicki Minaj doch einfach mal aus:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.